Microsofts Webtablet Mira für CeBIT erwartet

Neuling soll eine Kreuzung zwischen Pocket PC-PDA und Fernbedienung sein

Gerüchten zufolge soll Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) zur CeBIT (13. bis 20. März) den Webtablet Mira vorstellen. Wie von ZDNet berichtet, handelt es sich um ein Gerät, das PC, Fernseher und die Microsoft-eigenen .Net-Dienste miteinander verbindet.

Der Neuling im Tablet-Design soll eine Kreuzung zwischen einem Pocket PC-basiertem PDA und einer Fernbedienung sein. Ein ähnliches Gerät hatte Elektronikkonzern Sony (Börse Frankfurt: SON1) bereits im Oktober vergangenen Jahres mit dem Clié PEG-T415 vorgestellt (ZDNet berichtete).

Laut den Quellen wird Mira ein Funknetzwerk integriert haben und über ein großes Display verfügen. In Verbindung mit einem TV oder PC soll der Neuling im Internet browsen können. Verbunden mit Microsofts X-Box könne der User auf dem PDA auch spielen. Mira ist angeblich größer als ein herkömmlicher Handheld und soll in den Maßen sich an Microsofts Tablet-PC orientieren (ZDNet berichtete). Noch sind Markteinführungstermin, Preis und Hersteller ungewiss.

Der Neuling soll sich von Konkurrenzprodukten durch seine Leichtigkeit und den geringeren Preis abheben. Die meiste Rechenarbeit übernimmt laut Microsoft der Server, daher benötige Mira keinen besonders schnellen und hitzeentwickelnden Prozessor.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsofts Webtablet Mira für CeBIT erwartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *