IBM kündigt E-Server z800 an

Einstiegs-Mainframe kommt mit neuem Betriebsystempaket z/OS / Soll leistungsfähig wie 100 Server sein

IBM (Börse Frankfurt: IBM) hat einen neuen Mainframe angekündigt. Der E-Server z800 nutzt als erstes Einstiegssystem die Parallel Sysplex-Cluster-Technology und soll die Aufgaben von ganzen Serverfarmen im Bereich von Web-, Print-, File- und E-Mail-Serving übernehmen können. Laut Angaben des Konzerns könne ein einzelner z800 mittels der z/VM Virtualization-Technik die Arbeit von „bis zu Hundert Sun- oder Intel-Servern“ übernehmen können.

Der Rechner wartet mit dem neuen 64 Bit-Betriebssystem-Paket z/OS auf und soll Softwareanwendungen wie beispielsweise Websphere, DB2, Java JDK oder MQSeries vergleichsweise kostengünstig erlauben. Alternativ wird der Rechner mit z/VM, OS/390, VM/ESA, VSE/ESA, Linux for zSeries sowie Linux for S/390 angeboten.

Standardmäßig werden acht GByte zentraler Speicher offeriert, diese können auf bis zu 32 GByte erweitert werden. Ein- bis Vier-Wege-Systeme sind laut Big Blue ab dem 29. März 2002 erhältlich.“!Nun sind die großen Eisen nicht mehr nur den großen Firmen vorbehalten“, erklärte der IBM-Manager Rich Lechner zum z800. Preise nennt das Unternehmen auf Anfrage.

z800

Neuster Mainframe aus dem Hause Big Blue (Foto: IBM)

Kontakt:
IBM-Infoline, Tel.: 069/66549040 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM kündigt E-Server z800 an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *