Motorola: Drei Handys mit J2ME-Technologie vorgestellt

T720, V60i und V66i sollen Spiele und Anwendungen herunterladen und benutzen können / Das V60i soll 689 Euro, das V66i etwa 599 Euro kosten

Auch Motorola (Börse Frankfurt: MTL) hat rechtzeitig im Vorfeld der CeBIT (13. bis 20. März) mit dem T720 ein Farbdisplay-Handy angekündigt. Das Gerät, das sicherlich auch auf der CEBIT präsentiert wird, soll Daten mit der paketorientierten Technik GPRS übertragen können, mit einem großem Farbdisplay, J2ME (Java2MicroEdition)-Technologie und EMS 5.0 (Enhanced Messaging Service) ausgestattet sein. Details zu dem Telefon wollte Motorola nicht nennen. Das T720 soll im oberen Preissegment angesiedelt sein und ab dem dritten Quartal auf den Markt kommen.

Auch dieser Hersteller setzt nun auf austauschbare Cover für den individuellen Design-Geschmack des Kunden. 32 Mehrstimmige Klingelmelodien sollen herkömmliche Klingeltöne ersetzen. Das Klapphandy soll durch die J2ME-Technologie individuelle Anwendungen herunterladen und installieren können. Beispielsweise könne der Anwender sich Spiele, Notizblöcke oder Nachrichtendienste in sein Gerät einspielen.

Mit EMS 5.0 sollen animierte Icons und mehrstimmige Melodien in Midi-Qualität zur Realität werden. Das Gerät soll über eine Standby-Zeit von 170 Stunden und eine Gesprächszeit von rund 170 Minuten verfügen.

Zweitgleich kündigte der Hersteller zwei weitere Geräte mit dem V60i und V66i an. Die beiden Designer-Telefone sind ebenfalls mit J2ME-Technologie ausgestattet. Weitere Features sind EMS 4.0 (Enhanced Messaging Service) und Tri-Band-Technik. Das V60i kostet 689 Euro und das V66i 599 Euro. Beide Geräte werden ab Juni im Handel erhältlich sein.

Die Abdeckschalen des V66i lassen sich laut Motorola austauschen. Das V60i dagegen besitzt ein Aluminiumcover. Selbst komponierbare oder aus dem Internet herunterladbare Klingeltöne und die Spiele Video Poker, Falling Numbers, Snood, Perpetual 21 und Astrosmash stehen zur Unterhaltung zur Verfügung.

Das 87x45x24 Millimeter große V60i kommuniziert auch mit geschlossener Klappe: Das Aussendisplay zeigt Anrufer, Zeit und Datum an. Das Telefon soll eine Gesprächszeit von bis zu 200 Minuten und einer Standby-Zeit von maximal 130 Stunden bieten.

Das V66i verfügt zudem laut dem Hersteller über GPRS sowie Tri-Band-Technik und Sprachaktivierung. Die Standby-Zeit des V66i soll bis zu 120 Stunden, die Gesprächszeit bis zu 180 Minuten betragen.

MTL

Motorola kündigt mit dem T720 ein Farbdisplay-Handy an (Foto: Motorola)

Kontakt:
Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola: Drei Handys mit J2ME-Technologie vorgestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *