HSCSD – High Speed Circuit Switched Data

Diese Technologie bündelt zwei oder mehrere Sprachkanäle mit jeweils 14,4 KBit/s, um höhere Datenraten zu erreichen

Was steckt hinter dem Kürzel HSCSD?
HSCSD ist eine Weiterentwicklung des Global System for Mobile Communication (GSM)-Standards, der auf einer Schaltkreis-Technologie beruht. Das Verfahren ermöglicht eine höhere Datenübertragungsrate, indem zwei oder mehr Sprachkanäle (jeweils 14,4 KBit/s) gebündelt werden. So soll der Handy-User mit seinem Notebook theoretisch Informationen mit bis zu 57,6 KBit/s über das GSM beziehen können. Die Geschwindigkeit entspricht der eines modernen V.90-Modems.

Bei den Betreibern stehen pro Funkkanal acht Zeitschlitze zur Verfügung. Das heißt, acht Handy-User teilen sich zeitversetzt einen Funkkanal. Da die Zusammenlegung von vier separaten Zeitschlitzen die maximale Nutzerzahl von vorher acht auf zwei mindert, sind die Provider mit HSCSD vor große Kapazitätsprobleme mit ihrem Netz gestellt. Daher lassen viele Anbieter diese GSM-Evolutionsstufe einfach aus und machen mit GPRS weiter.

Fazit:
Bei HSCSD besteht eine ständige Verbindung der zwei oder drei Leitungen zwischen dem Sender und Empfänger. Daher eignet sich diese Technik vor allem für schnellen Datenaustausch wie Videokonferenzen oder Multimedia-Anwendungen, als für Anwendungen wie E-Mail. Für solche Applikationen ist GPRS die bessere Wahl.

Themenseiten: CeBIT, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HSCSD – High Speed Circuit Switched Data

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *