Gericom steigert Umsatz um 62 Prozent

Grund: Notebook-Geschäft mit Handelsketten um über das Doppelte gewachsen / 640 Millionen Euro für 2002 angepeilt

Während viele im Hardwaregeschäft jammern, meldet der Notebook-Hersteller Gericom (Börse Frankfurt: GRO) für das Geschäftsjahr 2001 ein Rekordwachstum beim Umsatz. Nach vorläufigen Berechnungen hat der Laptop-Anbieter den Umsatz auf 540 Millionen Euro gesteigert. Das ist nach eigenen Angaben ein Zuwachs von 62 Prozent gegenüber Vorjahr.

Der Hersteller führt den Erfolg auf die starke Nachfrage seiner Notebooks zurück. So habe sich das Geschäft mit europaweit agierenden Handelsketten im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. In Österreich und Deutschland sind 77 Prozent des Umsatzes generiert worden. Der Gericom-Vorstand will im Geschäftsjahr 2002 einen Umsatz von 640 Millionen Euro erreichen.

Der österreichische Hersteller will zur CeBIT (13. bis 20. März, Halle 2, Stand C23) das schnellste verfügbare P4-Notebook mit Bluetooth vorstellen. Das Gerät soll bei voller CPU-Leistung über 2,5 Stunden ohne Netzanschluss betrieben werden können.

Kontakt:
Gericom, Tel.: 01805/968968 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, CeBIT, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Gericom steigert Umsatz um 62 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Februar 2002 um 11:03 von josh

    62% = über das doppelte ????
    hmmm scheint mir als wenn so grundrechenarten hier keinen anwender finden. über das doppelte bedeutet für mich 102%

    aber autoren sind auch nur menschen :-)

    josh

    /^\.\.?$/

  • Am 12. Februar 2002 um 13:07 von Heinz

    erst lesen dann schreiben
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

    Der doppelte Umsatz mit Großhandelsketten heisst eben nicht, das auch der gesamte Umsatz verdoppelt wurde das können dann auch nur 62% sein.

    LESEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *