Details zu ATI Radeon 8500 XT und 8800

Chinesische Site enthüllt GPU-Pläne von ATI / RV250 ist vermutlich in 0,13 Mikron gefertigt

Die Gerüchteküche brodelt wieder um ATI. Auf der chinesischen Site www.gzeasy.com sind jetzt Hinweise zum Radeon-Chip RV250 und der Grafikkarte Radeon 8500XT aufgetaucht. Beides will der Hersteller vermutlich auf der CeBIT (13. bis 20. März, Hall 11, Stand G62 und Halle 19, Stand B32) vorstellen.

Die Radeon 8500XT wird mit Arbeitstakten zwischen 300 und 350 MHz laufen und mit 128 MByte DDR-SDRAM ausgestattet sein. Der RV250 ist laut der Quelle im 0,13 Mikron-Herstellungsprozess gefertigt. Damit will ATI auf den Geforce 4 reagieren. Laut der Site will der GPU-Hersteller die Karte offiziell „Radeon 8800“ betiteln. Der Speichertakt der Radeon 8800 wird vermutlich 350 MHz betragen.

Erste Muster des weiterentwickelten R300-Chips werden laut Gzeasy vermutlich im Mai vorgestellt. Zum Marktstart im Herbst werde der Halbleiter vermutlich mit einer Karte namens Radeon 9×00 auftauchen. Sicher sei, dass die GPU R300 dann DirectX 9.0-kompatibel sei und Vertex Shader 2.0 sowie Pixel Shader 2.0 unterstütze. Auch der R300 werde in 0,13 Mikron-Verfahren hergestellt und sei mit mindestens 350 bis 400 MHz getaktet.

Kontakt:
ATI Deutschland, Tel.: 089/665150 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Details zu ATI Radeon 8500 XT und 8800

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *