Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Spracherkennung

Kabelloses Headset für jedes bluetooth-fähige Handy / Benutzer soll bis zu 500 Nummern per Sprache wählen können

Der französische Hersteller für Spracherkennungssysteme Parrot hat für die CeBIT (13. bis 20. März) in Halle 27 auf Stand 615 mit dem CK3000 eine sprachgesteuerte Bluetooth-Freisprecheinrichtung für Mobiltelefone angekündigt.

Das kabellose Headset soll auf den Parrot3-Signalverarbeitungschips basieren und sich laut dem Hersteller mit jedem Mobiltelefon einsetzen lassen, das Bluetooth unterstützt.

Die Freisprecheinrichtung und Telefon kommunizieren laut Parrot automatisch miteinander, so dass der Autofahrer sein Mobiltelefon nicht aus der Tasche oder dem Aktenkoffer herausholen muss.

Zum wählen eines Teilnehmers wird nimmt das Gerät Kontakt mit dem Telefonbuch des Handys auf. Das Spracherkennungssystem CK3000 soll bis zu 500 Namen aus drei verschiedenen Telefonen speichern können. Die sprachgesteuerte Menüführung bietet der Hersteller in sechs Sprachen an.

Zudem garantiert der Franzose für den Neuling volle Integration in die Audioanlage inklusive Stummschaltung über ein Kabel mit ISO-Anschlüssen. Weitere Features sind Reduzierung der Nebengeräusche und Voll-Duplex mit Echounterdrückung.

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Spracherkennung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *