Philips kündigt GPRS-Handy mit Farbe an

Fisio 820 bleibt 400 Stunden in Bereitschaft / Bluetooth und integriertes Modem sollen Business-User ansprechen / Gerät ab März für 499 Euro verfügbar

Philips hat im Vorfeld der CeBIT (13. bis 20.März) mit dem Fisio 820 ein GPRS-Mobiltelefon Für „anspruchsvolle Handy-Nutzer“ angekündigt. Das Telefon soll unter anderem ein 112 x 112 Pixel großes 256 Farben-Display bieten. Auch die Funktechnologie Bluetooth unterstütze das Gerät. Der niederländische Konzern will das High-Tech-Produkt ab März für 499 Euro auf den Markt bringen.

Das 85 Gramm leichte Fisio 820 wird die Antenne im Gehäuse integriert haben. Der Kunde soll zudem beim Design zwischen den satinierten Metallicfarben „Sahara“ (Hellgold), „Crystal“ (Hellblau) und „Mars“-Rot wählen können. Auf dem Farbdisplay sollen bis zu neun Zeilen Text dargestellt werden können. Das Gerät ist laut dem Hersteller in der Lage, Mitteilungen zu senden und empfangen, an denen Farbfotos, Texte oder Ruftonmelodien anhängen.

Der Anwender soll zudem seine Lieblingsbilder als Hintergrund oder Bildschirmschoner verwenden können. So sollen sich mit der beiliegenden Software Image Companion Fotos für das Handy am PC kreieren oder bearbeiten lassen, die dann auf das Telefon transferiert werden können.

Das Fisio 820 ist Philips zufolge mit GPRS Klasse 10 ausgestattet und biete damit die besten Voraussetzungen für mobiles Internet. Das Gerät soll zudem zwei E-Mail-Adressen verwalten und via Bluetooth mit anderen Geräten kommunizieren können. Mit fünfeinhalb Stunden Gesprächszeit und 400 Stunden Bereitschaftszeit bleibt das neue Philips Handy zwei Wochen lang ein treuer Begleiter.

Auch Philips geht immer mehr Richtung Smartphone und so hat der Niederländer dem Handy auch einen Organizer verpasst, mit dem der Benutzer neben Termine, diverse Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Notizen verwalten kann. Terminkalender und Telefonbuch sollen sich mit den gängigen PC-Anwendungen (Microsoft Outlook, Lotus Notes) synchronisieren lassen. Ein integriertes Modem rundet die Business-Ausstattung ab.

Wie bei dem Fisio 620 GPRS soll dieser Neuling laut Philips über 40 Funktionen des Gerätes per Sprache steuern können. Auch Telefonnummern lassen sich per Sprachbefehl anwählen. Weitere Features sind ein eingebautes Diktiergerät für bis zu 30 Sekunden.

Fisio 820

Das neue GPRS-Gerät von Philips: Fisio 820 (Foto: ZDNet)

Kontakt:
Philips Telekommunikation, Tel.: 01805/115587 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Philips kündigt GPRS-Handy mit Farbe an

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Februar 2002 um 11:02 von Ion

    Wer braucht dieses Spielzeug?
    Und wer braucht dieses Spielzeug?

    Das einzigst wirklich nützliche ist das Bluetooth-Modul, da damit kabellose Freispürecheinrichtungen verwendet werden können….

    Ion

  • Am 11. Februar 2002 um 9:28 von Mike

    Ich brauche dieses Spielzeug!
    Der Akku ist einmalig. Er hält wirklich was er verspricht und ein farbiges Display macht Spass….Phillips hat jetzt ein Handy bei der die Konkurrenz alt aussehen lässt.

  • Am 13. Februar 2002 um 11:29 von Johan Vermeulen

    Auch in Belgien gerne.
    Super.

    Ich hatte schon der Philips Genie pop-up antenne, Philips Genie Sport, Philips Genie Dual band, Philips Azalis und Philips Xenium 9@9, alle waren quasi perfekt, jedoch ich bin kein voreingenommener Philips Fanatikus, und bleibe immer Kritisch. Ich bin schon voraus überzeugt der qualität der angekündigten Fisio 820.

    Nur die letzten Philips scheinen nicht so weit und breit auf der Belgische Markt verspreitet zu werden.

    Ik habe die feste überzeugung, dass mit ein bisschen mehr und richtige marketing, und die richtige Produkte und Preise, wie dieses letztes Modell, Philips auf jede Europaïsche und auch Weltmarkt, ein platz wie Nokia, Ericsson, Siemens annehmen kann.

    Ich hoffe wirklicht dass dieses Modell schnell (auc März) in Belgien zur verfügung kommt, und auf der allgemeine und Belgische Philips internet site sichbar wird, mit dabei die benötigten link nach oder adress von die Verteiler.

    Ich bin Flemisch, entschuldigen sie mich für die wahrscheinliche Sprache-und Schreibfehler.

  • Am 24. April 2002 um 15:14 von Hans

    Phillips ist Hip und qualitativ über Nokia auf Siemens Niveu…
    HI an alle aus Österreich.

    Nokia baut lieber neue Handys als das die alten funktieren, die Käufer sind nur Testpersonen bis das nächste Modell kommt !!

    Auch ich habe das Uralt Genie Sport und bin bis heute zufrieden obwohl es nur mehr mit Prepaid Karte benützt wird.

    Siemens und Nokia hab ich auch, aber Nokia hat sichs mit der Fehleranfällikeit und dem teilweise igoranten Kundendienst verscherzt.

    Mein Phillips Genie Bj. ca 1998 hatte damals schon Sprachwahl, ca 90 Gramm und Miniausmaße. Als es mal ein Problem gab war nur ein Telephonat notwendig und innerhalb von 48 Stunden war ein NEUES Gerät im Haus per Botendienst und OHNE KOSTEN !!! Das ist Service !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *