Daybyday fokussiert sich auf Unternehmenskunden

Internet-basierte Groupware-Lösung eines Web-Organizers mit "Daybyday Pro" angekündigt / Web-Dienst soll Organisations- und Kommunikationsaufgaben wie Termin- und Adressverwaltung übernehmen

Daybyday hat für die CeBIT 2002 in Hannover (13. bis 20. März, Halle 6, Stand F 38/1) unter anderem die Internet-basierte Groupware-Lösung „Daybyday Pro“ für kleine und mittelständische Unternehmen angekündigt. Damit fokussiert sich Daybyday immer mehr auf Business-Kunden mit seinen Angeboten.

Erst vor wenigen Tagen hatte der Dienstleister von von Web-Organizer angekündigt, seinen Gratisdienst Ende Februar einzustellen (ZDNet berichtete). So sollen Kunden ab dem 1. März für die Benutzung des Web-Organizers mindestens 3,25 Euro (6,36 Mark) pro Monat zahlen. Das Unternehmen begründet den Schritt damit, dass die Kosten für das Versenden von SMS-Nachrichten Anfang des Jahres von den Telekommunikationsanbietern drastisch erhöht wurden.

Die Groupware-Lösung Daybyday Pro soll sämtliche Organisations- und Kommunikationsaufgaben wie Termin- und Adressverwaltung, Unified-Messaging oder Dateiablage für die Zielgruppe vereinfachen. Dabei ermögliche eine flexible Gruppenverwaltung das Arbeiten in Gruppen oder Abteilungen.

Das Produkt werde als kostengünstige Alternative zu etablierten Server-Lösungen auf den Markt kommen, hieß es. Die Technik basiert auf dem Web-Organizer Daybyday.de, der mit den aktuellen Tarifen und Leistungspaketen „Daybyday Classic“ und „Daybyday Premium“ verfügbar ist.

Kontakt:
Daybyday-Mail: service@daybyday.de

Themenseiten: CeBIT, Messe, Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Daybyday fokussiert sich auf Unternehmenskunden

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Februar 2002 um 9:20 von Sven O. Miksch

    und die Sicherheit
    Hallo Ihr alle,

    wie soll das Ganze denn aussehen? Also mal anders rum, ich hab privat dort auch einen Account und finde das sehr praktisch, aber nur aus dem Grund weil es mir äusserst egal ist ob ein Mitarbeiter oder Hacker (wäre in dem Fall das gleiche!!) meine Daten einsehen kann (wenn er die Daten aus Frust löscht, ist mir das auch egal, da ich alles 4fach habe).

    In einem Unternehmen sieht das ganz anders aus: es gibt dort vertrauliche Daten, der Zugang muss https fähig sein, was passiert bei einem Ausfall des Servers…..

    Hat DaybyDay da auch eine Lösung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *