Microsoft pusht Mobile-Programm

Redmonder Konzern sucht sich 110 Partnerfirmen als Mobility Partner-Beirat aus / Verbündete sollen 15.000 Dollar für Vorab-Informationen zahlen

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will verstärkt mobil werden. Dazu wird der Softwarehersteller heute sein Partnerprogramm für Unternehmen, die Hard- und Software für mobile Produkte entwickeln, ausweiten.

So hat die in Redmond ansässige Firma rund 110 von 5000 Partnerfirmen, darunter Hard- und Software-Entwickler, ausgewählt, die Teil des neuen Mobility Partner-Beirates werden sollen. Die Unternehmen sollen 15.000 Dollar für eine sechsmonatige Mitgliedschaft zahlen. Dafür erhalten die Ausgewählten, darunter Konzerne wie SAP (Börse Frankfurt: SAP), Hewlett-Packard (Börse Frankfurt: HWP) und Compaq (Börse Frankfurt: CPQ), in dem Zeitraum einen besonders frühen Zugriff auf Entwicklersoftware und Tools.

So soll es den Firmen möglich sein, noch früher als die Konkurrenz passende mobile Produkte auf den Markt zu bringen. Zudem soll der Mobility-Rat beim monatlichen Treffen Updates zur Strategie und Roadmap für geplante Microsoft-Produkte bekommen.

Ein Bewertungsmaßstab für ein Betriebssystem ist es, die Zahl der Anwendungen und Entwickler zu zählen, die diese Plattform unterstützen. Microsoft setzt nun auf eine aggressive Promotion und will sich eine Entwicklergemeinde heranziehen.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft pusht Mobile-Programm

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *