France Télécom steigert Einnahmen

Wachstum vor allem im Ausland / Schulden noch bei 60 Milliarden Euro

Der französische Staatskonzern France Télécom hat im vergangenen Jahr seinen Umsatz um rund 28 Prozent auf 43,03 Milliarden Euro (84,2 Milliarden Mark) gesteigert. Wie das Unternehmen am Dienstag in Paris mitteilte, wurden besonders starke Umsatzzuwächse im Auslandsgeschäft verzeichnet. Zum Gewinn machte die Firma keine Angaben.

Der dortige Umsatz steigerte sich demnach um 77 Prozent auf 15,4 Milliarden Euro (30,1 Milliarden Mark), nach einer Steigerung um fast 150 Prozent im Jahr 2000. Die Zahl der Kunden wurde im vergangenen Jahr um 19 Prozent auf 91,7 Millionen gesteigert. Die Mobilfunktochter Orange legte im vergangenen Jahr beim Umsatz um 25 Prozent auf 15,087 Milliarden Euro (29,51 Milliarden Mark) zu und erhöhte ihre Kundenzahl bis zum Jahresende um 29 Prozent auf 39,3 Millionen.

Das neu erworbene Unternehmen für Firmenkommunikation, Equant, erzielte im Jahr 2001 einen Umsatz von 3,06 Milliarden Dollar (3,6 Milliarden Euro), zwölf Prozent mehr als im Jahr 2000. France Télécom ist mit rund 60 Milliarden Euro verschuldet.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu France Télécom steigert Einnahmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *