Talkline: Handytarif mit 0190er-Sperre

Neues Tarifmodell sperrt das Mobiltelefon, wenn mehr als 51 Euro pro Monat verbraucht werden / Mindestumsatz von zwölf Euro

Talkline hat für den 1. Februar einen neuen Handytarif namens „Talkline Tipp“ angekündigt. Das Postpaid-Angebot kostet monatlich drei Euro hat den Versand von zehn SMS inklusive.

Neu ist eine besondere Form der Kostenkontrolle: 0190er Sonderrufnummern, Roaming (Erreichbarkeit im Ausland) und Auslandsgespräche sind gesperrt. Darüber hinaus gibt es eine Limitkontrolle von 51 Euro (knapp 100 Mark). Bei Überschreitung der Grenze werden die Kunden per SMS informiert und für abgehende Gespräche vorübergehend gesperrt. Das neue Modell wird für die Netze D1, D2 und E-Plus angeboten.

Gesperrte Accounts können laut dem Anbieter innerhalb von zwei Stunden per Fax mit Einzahlungsbeleg entsperrt werden. Der Kunde kann auch den den ausstehenden Betrag überweisen, was jedoch rund drei Banktage dauert. Gleicht der Kunde den Betrag nicht aus, kann er erst wieder am Tag seines neuen Rechnungsmonats telefonieren. Während der Sperrung können jederzeit Gespräche empfangen werden.

Verschwiegen hat der Mobilfunkanbieter in seiner Pressemitteilung jedoch den Mindestumsatz: Der liegt im Tarif „Talkline Tipp“ bei immerhin zwölf Euro pro Monat. Die Anschlussgebühr beträgt nochmals 24,95 Euro. Details zu den Tarifen hat Talkline in einem „.pdf“-File hinterlegt.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Talkline: Handytarif mit 0190er-Sperre

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *