2001: AMD gewinnt Marktanteile

Chiphersteller schnappt Konkurrent Intel 3,5 Prozentpunkte des Desktop CPU-Geschäfts weg

3,5 Prozent Marktanteil hat Chip-Hersteller Advanced Micro Devices (Börse Frankfurt: AMD) seinem Konkurrenten Intel (Börse Frankfurt: INL) im vergangenen Jahr abgenommen. Insgesamt hat AMD fast vier Prozent Marktanteil am Desktop-Geschäft im vergangenen Jahr gewonnen, so die neuesten Marktanalysezahlen vom US-Marktbeobachter Mercury Research. Dem Bericht zufolge verfügt der Intel-Konkurent damit jetzt über knapp 20 Prozent Marktanteil des PC-Prozessormarktes, obwohl AMD zwei Prozentpunkte gegenüber dem dritten Quartal 2001 verloren hat.

Dennoch bleibt Intel unangefochten auf Platz eins. Die weltgrößte Chipschmiede schloss das vergangene Jahr mit einem Marktanteil von 78,7 Prozent ab. Dennoch musste der Halbleiter-Produzent Federn lassen. Denn ein Jahr zuvor lag die Marktdurchdringung noch bei 82,2 Prozent.

AMD legt indessen laut dem Bericht beständig zu. War der Anteil Ende 2000 noch bei 16,7 Prozent, so ist er Mercury zufolge Ende 2001 bei 20,2 Prozent. Die „kleine“ andere Kategorie des Chipmarktes bleibe unverändert und werde Via Technologies und Transmeta (Börse Frankfurt: TR9) mit 1,1 Prozent belegt.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren von AMD und Intel sowie deren Leistung liefert ein ZDNet-Benchmark-Test.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/ 450530 (günstigsten Tarif anzeigen)
Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 2001: AMD gewinnt Marktanteile

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *