Sony: Fotodrucker im Miniformat

DDP-MP1 ab Ende Februar für 449 Euro zu haben / Ausdrucke in Scheckkartengröße

Sony (Börse Frankfurt: SON1) hat mit dem DPP-MP1 einen Fotodrucker im Hosentaschenformat präsentiert. Das Gerät ist laut Hersteller kaum größer als eine Zigarettenschachtel ist und wiegt mit Batterien rund 450 Gramm wiegt. Das Gerät ist ab Ende Februar zum Preis von 449 Euro (848,17 Mark) zu haben.

Die Ausdrücke sind beim DDP-MP1 maximal kreditkartengroß. Die Übermittlung der Daten läuft mittels dem von Sony entwickelten Memory-Stick. Dieser wird in den Drucker gesteckt, die Bilder danach per Knopfdruck ausgewählt und gedruckt. Außerdem kann der Winzling über einen integrierten USB-Anschluß an Computer angeschlossen werden.

Die Stromversorgung erfolgt entweder über ein externes Netzteil oder mit Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH). Fuer den Akkubetrieb ist das optional erhältliche Batteriefach notwendig, dass in einem Kit zusammen mit vier Ni-MH Akkus und Schnell-Ladegerät für 119 Euro (232,74 Mark). Die Kapazität der vollgeladenen Akkus soll für den Ausdruck von 24 Fotos reichen.

Nicht billig ist das Fotopapier im Format 10,5 mal fünf Zentimeter: Pro Paket mit 24 Blatt fallen 29 Euro (56,72 Mark) an. Im Lieferumfang sind Netzteil, USB-Kabel und die Kassette für den automatischen Papiereinzug enthalten.

DDP

Kleiner Drucker, großer Preis: Der DDP-MP1 (Foto: Sony)

Kontakt:
Sony, Tel.: 01805/252586 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony: Fotodrucker im Miniformat

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *