Netscape klagt gegen Microsoft

AOL-Tochter stößt sich erneut an "wettbewerbswidrigem Verhalten" / "Logische Fortführung" des Kartellrechtsprozesses

Die zum Medienkonzern AOL Time Warner (Börse Frankfurt: AOL) gehörende US-Softwarefirma Netscape hat Klage gegen den Konkurrenten Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) eingereicht. Grund für die rechtlichen Schritte sei das „wettbewerbsschädigende Verhalten“ von Microsoft beim Vertrieb seines Internet-Browsers, hieß es in einer Netscape-Erklärung.

Die Klage basiere im wesentlichen auf Erkenntnissen des Kartellprozesses der US-Regierung gegen Microsoft, in dem gerichtlich das Fehlverhalten des Konzerns aus Seattle festgestellt worden war. Die jetzige Klage sei eine „logische Fortführung“ der Gerichtsentscheidungen, sagte ein AOL-Anwalt.

Noch zu Beginn der 90er Jahre programmierte Netscape den weltweit meistgebrauchten Browser, ein Programm zum Sichtbarmachen von Internetseiten. Seit Microsoft seinen Browser „Explorer“ jedoch kostenlos in das Betriebssystem „Windows“ integriert, sind die Marktanteile von Netscape deutlich zurückgegangen. „Windows“ läuft auf mehr als 90 Prozent aller weltweit verwendeten Computer. Netscape gehört seit 1999 zum AOL-Konzern.

ZDNet bietet den Netscape 6.2 in der deutschen Version zum Download an, auch der Konkurrent Internet Explorer 6 kann herunter geladen werden.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)
AOL, Tel.: 040/361590 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Netscape klagt gegen Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *