Sun Deutschland optimistisch

Auftragseingang stieg im zweiten Quartal um 23 Prozent / Umsatz weltweit um 40 Prozent zurückgegangen

Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2002 einen Umsatz von 3,108 Milliarden Dollar erzielt. Das sind neun Prozent mehr als im ersten Quartal, aber 40 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Damals verbuchte die Firma noch Einnahmen von 5,12 Milliarden Dollar (ZDNet berichtete).

Der Netto-Verlust im zweiten Quartal belief sich auf 99 Millionen Dollar oder drei US-Cent pro Aktie. Dies ist nach Angaben des Unternehmens eine vierzigprozentige Verbesserung gegenüber dem ersten Quartal. Im deutschen Markt zeige sich ein Auffrischen der IT-Konjunktur mit deutlich gestiegenen Auftragseingängen und Umsätzen ab, so Sun.

„Das Geschaeft von Sun verläuft gegen den Branchentrend wieder bergauf. Trotz negativer Konjunktursignale sind wir optimistisch“, kommentierte der Geschäftsführer von Sun-Deutschland, Helmut Wilke, die Zahlen. Der Auftragseingang habe hierzulande im Vergleich zum vorhergehenden Quartal um 23 Prozent zugenommen.

Die deutschen Umsätze bei den Produkten und im Service seien im Vergleich zum ersten Quartal um rund zehn Prozent gestiegen.

Kontakt:
Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun Deutschland optimistisch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *