Windows XP-Nachfolger auf Eis gelegt

Bericht: Angestellten sollen im Februar Sicherheitslöcher in bestehenden OS stopfen

Vorfahrt Sicherheit: Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will die Entwicklung am Windows XP-Nachfolger im Februar auf Eis legen. Dafür sollen die Programmierer des Konzerns sich laut einem Bericht des „Wall Street Journals“ den gesamten Februar dem Schließen von Sicherheitslöchern in den bestehenden Windows-Betriebssystemen widmen.

Der Chef der Windows-Abteilung bei Microsoft, Jim Alchin, erklärte dem Blatt gegenüber, dass die Entwickler den gesamten Februar über existierenden Code durchkämmen werden, um jede Sicherheitslücke zu schließen. Somit werde für einen Monat die Weiterentwicklung einer kommenden Windows-Version eingefroren. Außerdem sollen die Angestellten des Konzerns an einem Sicherheits-Training teilnehmen.

Zuvor hatte Microsofts Chairman und Cheftechnologe Bill Gates in einer E-Mail Sicherheit zur ersten Angestellten-Pflicht erhoben (ZDNet berichtete). „Wenn wir vor der Wahl stehen, entweder ein Sicherheitsloch zu stopfen oder neue Features zu entwickeln, muss unsere Entscheidung immer zu Gunsten der Sicherheit ausfallen“, hieß es in der Mail. Gates betitelte die neue Initiative des Konzerns mit „Trustworthy Computing“ („Vertrauensvolle Computernutzung“).

Der Grund für diese Sicherheitsaktion scheint die Einführung der .Net-Plattform zu sein. Denn Sun (Börse Frankfurt: SSY), der direkte Konkurrent, bietet mit Java eine ähnliche Plattform an, deren Sicherheits-Architektur bereits erprobt ist.

Den Ruf von vielen Sicherheitslöchern in Windows will sich Redmond nun wohl abstreifen. Der Windows Chef Alchin gab sich dem Wall Street Journal gegenüber zuversichtlich, jede Sicherheitslücke in existierenden Microsoft-Produkten beseitigen zu können.

Das ZDNet Windows XP Resource Center bietet News, Tests, Screenshots und Leserforen zum neuen OS.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Windows XP-Nachfolger auf Eis gelegt

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Januar 2002 um 11:04 von Paul Gasser

    Sicherheit und MS
    Bill Gates: "Wenn wir vor der Wahl stehen, entweder ein Sicherheitsloch zu stopfen oder neue Features zu entwickeln, muss unsere Entscheidung immer zu Gunsten der Sicherheit ausfallen".

    Ich staune… Das ist das was ich von einer Firma wie MS erwarte… Verdammt nochmal!!

  • Am 19. Januar 2002 um 18:46 von SilverSurfer99

    XP-Riesensicherheitsloch NEU GEFUNDEN
    http://www.supernature-forum.de/vbb/forumdisplay.php?s=330d110449b26ec72d4e921f2cfeb77f&forumid=7

    —————

    Hallo MS-Mannen, jetzt habt ihr gleich ordentlich was zu tun.

  • Am 20. Januar 2002 um 10:48 von arnix

    Den selben Spruch bei Win 3.0
    Ähnliche Äusserungen hätte MS bereits vor dem freigeben von Win9x + folgende erzählen sollen. Nun ist der Zug abgefahren. Mehr als 20 Jahre verarsche am Kunden fallen halt irgendwann auf.

    2002 : 90% Marktanteil

    Tendenz: stark fallend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *