Warmer Geldregen für Vodafone

Atecs-Verkauf spült 3,6 Milliarden Euro in die Kassen

Vodafone trennt sich endgültig von Mannesmann Atecs und erhält dafür von Siemens (Börse Frankfurt: SIE) 3,6 Milliarden Euro (7,04 Milliarden Mark). Siemens wird die Summe bis März begleichen, ließ Vodafone in einer Pflichtmitteilung verlauten.

Die Trennung von der Mannesmann-Tochter hatte das britische Telekommunikationsunternehmen bereits im Frühling 2000 beschlossen. Im Herbst hatte Siemens die erste Hälfte für damals 3,1 Milliarden Euro übernommen. Überraschen ist, dass Vodafone auf dem Verkauf im Frühjahr besteht

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Warmer Geldregen für Vodafone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *