Externe Mini-Festplatte mit fünf GByte

Smartdisk stellt "Firefly" für USB 2.0-Interface vor / Externer Massenspeicher ist so groß wie ein Kartenspiel

Smartdisk hat auf der Consumer Electronic Show 2002 in Las Vegas (8. bis 11. Januar) eine USB 2.0-Version seiner Mini-Festplatte „Firefly USB“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Produkt soll für rund 300 Dollar ab Februar in den US-Handel kommen. Kunden können das USB-Gerät alternativ über die Site odern.

Das 13 mal 62 mal 102 Millimeter große Laufwerk soll wie in der bereits verfügbaren Firewire-Version fünf GByte Daten fassen können. Der Neuling wiegt 125 Gramm und ist vor äußeren Einflüssen durch ein Magnesium-Gehäuse geschützt.

Das Laufwerk rotiert seine Platter mit 4200 Umdrehungen pro Minute und soll laut Smartdisk eine Datenrate von 13 MByte pro Sekunde erreichen. Strom soll die Harddisk über das USB-Interface erhalten.

Smartdisk
Das 13 mal 62 mal 102 Millimeter große Laufwerk soll wie in der bereits verfügbaren Firewire-Version fünf GByte Daten fassen können (Foto: Smartdisk)

Erst im September vergangenen Jahres hatte Smartdisk mit der VST Firewire Desktop Drive eine Festplatte für die Firewire-Schnittstelle (IEEE 1394, i-Link) für den US-Markt vorgestellt. Den Massenspeicher sollte es mit einer Kapazität von 40, 60, 80 und 100 GByte geben. Die 40 GByte-Version kostet 299,95 Dollar. Das Modell mit 60 GByte schlägt mit 349,95 Dollar zu Buche. Die 80 GByte-Festplatte kostet 449,95 und die 100 GByte-Version 449,95 Dollar.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Externe Mini-Festplatte mit fünf GByte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *