Studie: Mobile Marketing wird unterschätzt

Laut Berlecon Research profitieren vor allem Agenturen sowie Funknetzbetreiber und Technikanbieter

„Ein Großteil hat die Bedeutung und das Potenzial von Mobile Marketing noch nicht ausreichend erkannt“, lautet das Fazit einer Studie des Berliner Wirtschaftsforschungsunternehmens Berlecon Research. Der Marktbeobachter hat über 80 Anbieter im deutschen Markt beobachtet. Vom Trend zu Mobile Marketing profitieren werden vor allem Agenturen und andere etablierte Unternehmen der Werbebranche sowie Mobilfunknetzbetreiber und Technikanbieter, ist sich Berlecon sicher.

Obwohl Mobile Marketing bereits im vergangenen Jahr eines der großen „Buzzwords“ gewesen sei, scheiden sich laut der Studie bei der Bewertung des neuen Werbemediums noch immer die Geister. Das Potenzial von Mobile Marketing werde deutlich unterschätzt. Lediglich 32 Prozent der jeweils 30 größten Werbe-, Dialogmarketing- Media- und Multimediaagenturen Deutschlands haben Berlecon zufolge Mobile Marketing im Angebot. Nur 41 Prozent der befragten Agenturen schätzen seine Bedeutung als hoch oder sehr hoch ein.

Das mangelnde Vertrauen sei hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass Mobile Marketing häufig als „Direkt-Mailing“ per SMS verstanden werde. „Mobile Marketing wird immer noch reduziert auf so genannte Push-Werbung. Dahinter steht die mehr oder weniger erwünschte Zusendung von Werbebotschaften auf das Handy. Dabei ist Mobile Marketing deutlich mehr“, so der Geschäftsführer von Berlecon Research, Thorsten Wichmann.

Das Mobiltelefon könne sehr effizient in Verbindung mit traditioneller Werbung genutzt werden. So gäbe es erfolgreiche Kampagnen zur Produkteinführung, in denen per Plakat oder Print-Anzeige beispielsweise ein Gewinnspiel beworben wird, zu dem man sich dann per Handy anmelden kann.

Der Marktforscher gesteht Mobile Marketing in der Produktpolitik eine große Bedeutung zu. Hier könnten laut Berlecon mobile Zusatzservices und mobile Produkt-Features zur Kundenbindung beitragen und neue Zielgruppen an die Angebote der Unternehmen heranführen.

„Wenn die Unternehmen erst einmal erkannt haben, welches Potenzial im Mobile Marketing steckt, ist eine kräftige Entwicklung des Marktes möglich. Allerdings wird es zu starken Umwälzungen im Markt kommen. Profitieren können vor allem Agenturen und andere etablierte Unternehmen der Werbebranche, die Mobile Marketing in ihr Produktportfolio aufnehmen, sowie Mobilfunknetzbetreiber und Technikanbieter“, sagte Wichmann.

Kontakt:
Berlecon Research, Tel.: 030/2852960 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Mobile Marketing wird unterschätzt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *