Philips will weiter Stellen streichen

12.000 Jobs weniger sollen Einsparungen von 300 Millionen Euro bringen

Philips hat einen weiteren Stellenabbau angekündigt: Bis Jahresende will das Unternehmen 12.000 Jobs streichen, erklärte Konzernchef Gerard Kleisterlee gegenüber dem „Wall Street Journal Europe“. Er will mit den neuen Maßnahmen die jährlichen Fixkosten von 1,2 Milliarden Euro um 25 Prozent senken.

Im vergangenen Sommer musste das Unternehmen erstmals einen Milliardenverlust vermelden: Die Firma machte im zweiten Quatal 2001 rund 770 Millionen Euro (1,505 Milliarden Mark) Miese. Kurz zuvor war die Streichung von 7000 Stellen angekündigt worden.

Schuld am schlechten Ergebnis soll die Flaute im Technologiesektor sein, die im zweiten Quartal noch deutlichere Spuren als im ersten hinterlassen habe, so der niederländische Konzern vor neun Monaten. „Der Telekommunikations- und Computerbereich zeigt eine anhaltende Schwäche“, kommentierte Kleisterlee die Zahlen.

Kontakt:
Philips, Tel.: 040/28990 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Philips will weiter Stellen streichen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *