Real will den Fernseher erobern

Allianzen mit Video-, Set-top-Boxen- und DVD-Unternehmen geschlossen

Die Jagd auf den heimischen Fernseher ist eröffnet! Nachdem sich bereits Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas rührig um das vergleichsweise alte Medium kümmert, tut es dem Konzern nun der Konkurrent Real Networks (Börse Frankfurt: RNW) gleich. Real erklärte, man wolle das hauseigene Streaming-Format in den TV-Geräten der Konsumenten drücken. Dazu habe man Allianzen mit einer ganzen Reihe von relevanten Firmen geschlossen.

Im Laufe des Tages wird Real voraussichtlich Partnerschaften mit Tivo und Moxi Digital bekannt geben. Tivo liefert Fernsehsendungen „on demand“, das bedeutet, Kunden können sich über Tivo TV-Inhalte auf ihre Festplatte laden, um sie dann, wenn sie Zeit dafür haben, anzusehen. Moxi ist auf Set-top-Boxen spezialisiert.

Zusätzlich hat Real sich mit Herstellern von Chips für DVD-Player und andere Video-Geräte verbunden, darunter Hitachi, Philips und NEC. „Derzeit wird über die Kontrolle über das Wohnzimmer gekämpft“, erklärte der Gartner G2-Forschungschef P.J. McNealy. „Real mischt da kräftig mit.“

Kontakt:
Real Networks, Tel.: 0044171/6294020 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Real will den Fernseher erobern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *