Kleines Flugzeug stürzt auf IBM-Zentrale

Pilot kommt bei Unglück ums Leben / Maschine trifft Parkhaus von Big Blue

Beim Absturz eines kleinen Flugzeugs auf die IBM-Zentrale (Börse Frankfurt: IBM) ist nach Berichten des Fernsehsenders „CNN“ am Silvesterabend ein Mensch ums Leben gekommen. Der IBM-Sprecher Brian Doyle erklärte, die Maschine vom Typ „Beech Air 24-R“ habe das Parkhaus des Firmengebäudes getroffen.

Der Pilot sei bei dem Unglück ums Leben gekommen. Wie es zu dem Absturz kam, ist noch unklar. Das Flugzeug war in Portsmouth, New Hampshire, gestartet und auf dem Weg nach Philadelphia. Das IBM-Headquarter befindet sich ungefähr 50 Kilometer nördlich von New York.

Kurz nach den Terroranschlägen vom 11. September des vergangenen Jahres mussten 600 Mitarbeiter der IBM-Niederlassung in Malaysia wegen einer Bombendrohung das Gebäude verlassen (ZDNet berichtete). Der Verdacht begründete sich jedoch nicht.

Kontakt:
IBM, Tel.: 01803/313233 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kleines Flugzeug stürzt auf IBM-Zentrale

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *