Geldsegen für Xerox

GE Capital verpasst dem Druckerhersteller eine Finanzspritze in Höhe von 340 Millionen Dollar

Der Hersteller von Bürogeräten Xerox (Börse Frankfurt: XER) hat von GE Capital eine Finanzspritze in Höhe von 340 Millionen Dollar erhalten. Damit belaufe sich das Barvermögen des Konzerns nun auf 3,9 Milliarden Dollar, ließ der Vorstand wissen.

Das Geld ist Teil eines langfristigen Entschuldungsprogramms von der Kapital-Abteilung des Industrie-Giganten General Electric, um das Unternehmen vor dem Bankrott zu retten (ZDNet berichtete): Bereits im vergangenen Monat sind 835 Millionen Dollar von GE an Xerox geflossen, demnächst soll ein weiterer größerer Betrag den Besitzer wechseln.

Zusätzlich hat sich Xerox für etwa zwei Milliarden Dollar von Immobilien getrennt und auf diversen anderen Wegen eine Milliarde Dollar gespart: So gerüstet will Xerox im kommenden Jahr wieder schwarze Zahlen schreiben.

Kontakt:
Xerox Infoline, Tel.: 089/99273332 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Geldsegen für Xerox

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *