Google: „Nostradamus“ ist Top-Suchbegriff 2001

Site veröffentlicht Toplisten / Microsoft dominiert Produkt-Begriffe / Beatles führen Musikgruppen an

Die Suchmaschine Google hat die meistgenannten Suchbegriffe des Jahres veröffentlicht. Demnach haben die Surfer zu Beginn des dritten Jahrtausends am häufigsten die Begriffe „Nostradamus“, „CNN“ und „World Trade Center“ eingegeben.

Auf den weiteren Rängen folgten der Zauberlehrling „Harry Potter“, „Anthrax“ und „Windowx XP“. Unter die ersten zehn Plätze schafften es auch „Osama bin Laden“, „Audiogalaxy“, „Taliban“ und „Loft Story“.

Die Statistik beruht laut Google auf den über 150 Millionen Suchbegriffen, die täglich bei der Maschine eingegeben werden. Die Microsoft-Dominanz zeigt sich deutlich bei der Produktsuche: Hier landen „Windows XP“ und die „X-Box“ auf den Plätzen eins und zwei, gefolgt von Sonys „Playstation 2“ auf dem dritten Platz.

Unter den Top Ten der Marken taucht der Redmonder Konzern jedoch überhaupt nicht auf: Hier belegen „Nokia“, „Sony“ und „BMW“ die ersten drei Plätze.

Ein weiteres Phänomen: Auch im vierten Jahrzehnt nach ihrer Auflösung schafften es die „Beatles“, bei den Musikgruppen den ersten Platz einzunehmen. Damit verwiesen sie „U2“, „NSync“ und die „Backstreet Boys“ auf die Ränge. Der Ex-Beatle „George Harrison“ brachte es bei den Abfragen nach männlichen Personen auf Platz sechs: Er war im Dezember an Krebs gestorben.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google: „Nostradamus“ ist Top-Suchbegriff 2001

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *