AVM: Neue Fritz-Version versendet SMS ins Festnetz

Update zu 3.02 steht zum Download / Faxmodul blockt unerwünschte Werbung ab

Die neue Version 3.02 der ISDN-Kommunikationssoftware Fritz steht ab sofort unter AVM.de als Update zum Download bereit. Das neu konzipierte Telefonmodul ermöglicht laut dem Hersteller zusätzlich zum PC-Telefonieren den komfortablen Einsatz von „SMS im Festnetz“.

Gleichzeitig ist der Anrufbeantworter jetzt direkt in das Telefonmodul integriert. Damit sollen die unterschiedlichen PC-Telefonfunktionen in einer übersichtlichen Oberfläche zusammengefasst und die Bedienung vereinfacht werden. Das Faxmodul blockt laut AVM nun unerwünschte Werbefaxe ab, gleichzeitig ist das Fax-Journal in der Oberfläche integriert worden.

Um eine SMS ins Festnetz zu senden, gibt der Anwender die gewünschte Rufnummer ein und schreibt die Nachricht. Texte, die länger als 160 Zeichen sind, werden auf Wunsch in mehreren Kurzmitteilungen verschickt.

Die Nachricht wird dem Empfänger über eine SMS-Zentrale zugestellt und entweder als Text- oder als Sprachnachricht übermittelt. Fritz 3.02 kann mit den Microsoft-Betriebssystemen Windows XP, 2000, ME und 98 genutzt werden. Das Update ist rund sechs MByte groß.

Kontakt:
AVM, Tel.: 030/399760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu AVM: Neue Fritz-Version versendet SMS ins Festnetz

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Dezember 2001 um 11:36 von Peter Henseleit

    Sch… Rechtschreibung …. ;-)
    Oops, was ´ne Überschrift…

    Frohes Fest! Gruß, Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *