Microsoft verklagt Lindows

Linux Start-up könnte angeblich mit dem Windows-Betriebssystem verwechselt werden

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat beim U.S. Court for the Western District of Washington Klage gegen das Linux-Start-up Lindows eingereicht. Der Redmonder Konzern betrachtet den Namen der Open-Source-Firma als geschützt. Die in San Diego beheimatete Firma war erst in diesem Jahr vom ehemaligen MP3.com-Chef Michael Robertson ins Leben gerufen worden.

Lindows arbeitet an einer Version von Linux, die auch für Microsofts Windows-Betriebssystem geschriebene Applikationen unterstützt. Ein Preview auf das Lindows-OS verspricht das Unternehmen noch für dieses Monat. „Wir verlangen vom Richter nicht, dass er der Firma die Arbeit an ihrem Produkt verbietet“, erklärte der Microsoft-Sprecher Jon Murchinson. „Alles was wir wollen ist, dass sie ihren Namen ändern. Er könnte für die Öffentlichkeit irreführend sein und verletzt unser gültiges Markenrecht.“ Weiter sagte er: „Ganz klar

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Microsoft verklagt Lindows

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Dezember 2001 um 23:16 von Brother Tak

    Mindows, Kindows, dows, doofs
    auch geschützt ? Gut möglich das wir bald nicht mehr Worte benutzen dürfen in denen die Buchstaben:

    W

    i

    n

    d

    o

    w

    s

    xrxx xxxx

    (ach T haxxe ich noch vergessen)

    Na klar hätte ich mich als LINUX Startup nicht soooo genannt aber alles andere ist schon sehr …. mir fehlen die Worte.

    MFG BT

  • Am 2. Mai 2002 um 14:12 von s.r.

    angst vor lindows???
    …ich denke mal das die reaktionen bei microsoft zeigen das man angst um den eigenen status hat, vermutlich hat bill gates selbst schon begriffen das viele nur microsoft-produkte/software nutzen um mit anderen usern kompatibel zu bleiben und nicht weil windows 98/me/XP sooo gut ist…sollte sich, wie ich hoffe,lindows durchsetzen und in deutscher sprache verfügbar sein, gehöre ich mit sicherheit mit zu den ersten umsteigern sofern sich die linux-stabilität auch hier zeigt.

  • Am 8. Oktober 2002 um 23:20 von Wilfried Oberzier-Zizkat

    Microsoft Contra Lindows
    Hallo gehts noch, wer glaubt denn wirklich das Lindows so schnell eine Alternative zu Microsoft Betriebssystemen

    ist,ich kann mir kaum vorstellen das Lindows so schnell alle Kompatibilitäten

    erfüllt bei der heutigen Anzahl an verschieden zusammengesetzten Systemen

    bei denen selbst Microsoft noch Probleme hat.!!!!!

    Kompatibilität zu Windows Anwendungen ok

    aber das ist eben nicht alles……..oder????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *