Internet-by-Call für 1,45 Cent pro Minute

MSN Easysurfer-Tarif wird mit der Euro-Umstellung zwei Prozent günstiger / Weiterhin sekundengenaue Abrechnung

Der Internet-Provider-Dienst von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) MSN hat heute den Euro-Preis seines Internet-by-Call Produktes Easysurfer bekannt gegeben. So will der Anbieter ab 1. Januar kommenden Jahres 1,45 Cent pro Minute von dem Surfer verlangen. Laut MSN fällt damit der Preis um etwa zwei Prozent auf umgerechnet 2,84 Pfennige pro Minute.

„Teilweise sind bei der Umstellung auf die neue Währung Preisanstiege im Internet-Access-Markt zu beobachten. Umso mehr freuen wir uns, eine Preisreduktion bekanntgeben zu können“, sagte der MSN-Direktor Deutschland, Gregory Gordon. Das Tarifmodell des Internet by Call-Zugangs sei sehr übersichtlich und damit auch kundenfreundlich.

Um den Tarif nutzen zu können, müsse der Nutzer nur die DFÜ-Rufnummer 0192 658 eingeben. Vertragsbindung, Grundgebühr, Einwahlgebühr und Mindestumsatz findet der Online in den AGBs des Providers nicht. Die Abrechnung erfolgt laut MSN sekundengenau.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Internet-by-Call für 1,45 Cent pro Minute

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Dezember 2001 um 18:56 von Nasenbär

    Viel zu teuer
    Das sieht ja richtig günstig aus, aber es gibt genügend andere Anbieter die nur knapp die Hälfte dieses Angebotes kosten (z.B. Arcor)

    Aber die Preise ist man von kleinweich ja gewohnt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *