Microsoft macht Spiele-Portal „Passport-pflichtig“

Anwender beschweren sich über Probleme beim Zugang / Unternehmen integrierte Site zu .Net-Diensten

Online Gamer, die Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Spiele-Site Zone benutzen, haben sich über ständige Probleme beim Zugang des Dienstes beschwert. So verlangt Microsoft von allen Anwendern, sich beim eigenen Authentifizierungsservice Passport anzumelden.

Beim Passport-Service füllt der Benutzer einmal ein Formular mit seinen Daten aus und erhält dafür dann Zugang zu verschiedenen Websites. Dies ist ein zentrales Feature von Microsofts .Net-Strategie. Der Anwender muss keine weiteren neuen Formulare ausfüllen, weil die Services via XML miteinander kommunizieren.

In einer auf der Site veröffentlichten Nachricht, informierte Microsoft die Anwender, dass sie sich bei Dienst anmelden müssten. So hieß es: „Zone ist jetzt eine Microsoft .Net Passport Site! Ihr existierender Zone-Account funktioniert immer noch, aber sie müssen sich zuerst bei .Net-Passport einloggen oder anmelden.“

Das englischsprachige Spiele-Portal Zone enthält hunderte von Spielen von Rollen- bis zu Online Karten-Games. Für manche der Entertainment-Dienste verlangt Microsoft monatliche Beiträge.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft macht Spiele-Portal „Passport-pflichtig“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *