Seagate kündigt SCSI-Festplatte an

Barracuda 36ES2 in 18,4 und 36,9 GByte geplant / Harddrive kommt im ersten Quartal 2002 und kostet zwischen 215 und 350 Dollar

Seagate hat mit der Barracuda 36ES2 eine SCSI-Festplatte für den Einsatz in Workstations und Server-Systemen im Einstiegsbereich angekündigt. Die Harddrive soll es in den Größen 18,4 und 36,9 GByte geben.

Der empfohlene Retail-Preis für einzelne Geräte beginnt bei 215 beziehungsweise 350 Dollar. Die tatsächlichen Preise werden bei Markteintritt im ersten Quartal 2002 variieren und von Seagates autorisierten Fachhändlern jeweils festgelegt. Eine limitierte Anzahl von Units für Kunden steht ab Dezember zur Verfügung.

Die Barracuda 36ES2 ist die neueste Festplatte der Seagate Barracuda SCSI-Festplatten-Familie. Die Festplatte soll sich mit 7200 Umdrehungen pro Minute drehen und mit einer Ultra160-SCSI-Schnittstelle sowie einer Single-ended narrow SCSI-Schnittstelle ausgeliefert werden.

Der Massenspeicher kann laut Seagate Schocks von einer Stärke von 350 G absorbieren. Die Platte ist einem Softsonic Fluid Dynamic Bearing (FDB)-Motor und die Sound Barrier-Technologie ausgestattet. Somit soll der Massenspeicher, sofern er im Leerlauf ist (Idle-Modus), für das menschliche Ohr unhörbar sein.

Kontakt:
Seagate, Tel.: 001405/9361234 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate kündigt SCSI-Festplatte an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *