IBM bringt Harddrive mit 73,4 GByte

High-End-Festplatte dreht sich mit 10.000 Umdrehungen / Laufwerk kostet 2249 Mark

IBM (Börse Frankfurt: IBM) hat mit der Ultrastar 73LZX die gleichnamige Serie um eine Festplatte mit einer Kapazität von 73,4 GByte erweitert. Das 3,5 Zoll-Laufwerk gibt es damit jetzt in vier verschiedenen Größen von 9,1 bis 73,4 GByte.

Der Vertrieb übernimmt MCE. Laut dem Distributor kostet die Version mit 9,1 GByte 527 Mark und die mit 18,3 GByte 635 Mark. Für eine Kapazität von 36,7 GByte muss der Kunde 1194 Mark bezahlen und die neueste Version mit 73,4 GByte schlägt mit 2249 Mark zu Buche.

Das Laufwerk soll sich mit 10.000 Umdrehungen pro Minute drehen und über einen vier MByte großen Cache verfügen. Die Harddisks arbeiten laut IBM mit Zugriffzeiten von 4,9 Millisekunden und erreichen Dauertransferraten von maximal 58 MByte pro Sekunde.

Der Massenspeicher wird über eine Ultra160 SCSI-Schnittstelle angesteuert. Der Hersteller adressiert die Festplatten-Serie Ultrastar nicht nur an datenintensive E-Business-Anwendungen, sondern auch an SAN-Umgebungen.

Kontakt:
IBM, Tel.: 0511/226290 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu IBM bringt Harddrive mit 73,4 GByte

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Dezember 2001 um 20:22 von Behind_U

    schön…
    die zugriffszeit ist ja nicht schlecht… nur leider sind diese dinger immer sau laut und deshalb für den heimgebrauch nicht unbedingt geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *