Sowohl Intel als auch AMD erhöhen Umsatzprognosen

Sind die dunklen Tage gezählt? Die Branchenriesen sehen sich wieder im Aufwind

Die führenden Chiphersteller sehen wieder rosiger in die Zukunft. Auch die wirtschaftliche Gegenwart scheint nicht so schlecht zu sein wie die Stimmung: Gestern haben sowohl Intel (Börse Frankfurt: INL) als auch AMD (Börse Frankfurt: AMD) ihre Umsatzprognosen für das laufende Quartal angehoben.

Intel erwartet bis zum 29. Dezember dieses Jahres einen Umsatz zwischen 6,7 und 6,9 Milliarden Dollar. Bislang hatte man mit 6,2 bis 6,8 Milliarden Dollar gerechnet. Die Nachfrage falle aber besser aus als antizipiert, so der Konzern.

AMD seinerseits machte einen angeblich reißenden Absatz seines Athlon XP-Prozessors für ein Anheben seiner Umsatzprognose für das vierte Quartal verantwortlich. Man gehe nun von einer zehnprozentigen Steigerung gegenüber dem Umsatz von 765,8 Millionen Dollar des dritten Quartals aus.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/ 450530 (günstigsten Tarif anzeigen)
Intel, Tel.: 089/991430 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sowohl Intel als auch AMD erhöhen Umsatzprognosen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *