Amerikanisches Rotes Kreuz verlegt Diskussion ins Web

Betroffene Leute sollen ihren Kummer online ausdrücken / Speziell Jugend soll mit System angesprochen werden

Die humanitäre Hilfsorganisation Rotes Kreuz in den USA hat angekündigt, eine spezielle Software der Firma Chatspace jetzt standardmäßig einzusetzen, um redebedürftige Personen mit Mitarbeitern des Roten Kreuzes über das Web sprechen zu lassen. Den Dienst hatte die Organisation nach den Terroranschlag auf das World Trade Center getestet und für gut befunden.

So konnten betroffene Leute ihren Kummer ausdrücken. Nach Angaben der Hilfsorganisation haben über 600 Betroffene diesen Service in Anspruch genommen. Das Rote Kreuz hofft, die Technologie auf seiner Jugendservice-Seite bis März komplett integriert zu haben. Dann sollen Freiwillige, Koordinatoren und die Öffentlichkeit verbunden sein.

„Der Service erreicht ein neues Publikum, besonders die Jugend. Und wir sehen einen großen Nachwuchsbedarf in unserer Organisation, um auch für die Zukunft gerüstet zu sein“, sagte der Online-Direktor des Roten Kreuzes, Phil Zepeda.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Amerikanisches Rotes Kreuz verlegt Diskussion ins Web

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Februar 2003 um 15:17 von Irland against occupation

    Herr Papiertiger Tory Blair, deine Mutter sollte mal sagen, dass…
    Herr Papiertiger Tory Blair, deine Mutter sollte mal sagen, dass…<br />
    <br />
    <br />
    **<br />
    Wach auf, Blutdurstiger, Papiertiger, Troia Blair/<br />
    hat deine Mutter niemal gesagt/<br />
    dass democracy isn’t democrazy/<br />
    dass so blutdurstiges was/Krieg ums Erdöl/<br />
    Super-Profit zu deinen reiche Bastarden/<br />
    die schon den Big Brother umarmen/<br />
    hat deine Mutter wirklich nicht gesagt/<br />
    dass es wäre nicht so schwer, man/<br />
    aus der Geschichte lernen könnte/<br />
    hat sie eventuellt vergessen/<br />
    dich zu warnen/<br />
    dass alle diese Waffen/<br />
    die zionistischen Herren produzieren/<br />
    sind nicht was einfacher Vibrator/<br />
    dass deine Mutter meistens gärne benützte/<br />
    hatte Zeit nur um solche Apparaten/<br />
    statt dich zu besser erziehen/<br />
    alle diese sehr gefährliche Produkten/bezeigen dass/<br />
    massmorden/ <br />
    bestimmt nicht nur die Kinder von arme Ländern/<br />
    sondern vernichtet es auch die zionistische Schakalen/<br />
    und auch die seine andere smutzige Partnern/schade, es spät für dich/<br />
    doch, ja, wie Volk beschriebt es/<br />
    solche Mutter, solche Bastarden/<br />
    könnte gar nichts aus der Geschichte lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *