F2S stellt kostenlosen Hosting-Service ein

Schlechte Nikolaus-Nachricht: Keine Gratis-Datenbank und Perl ab 1. März / "Experiment" beendet

Lausige Nachrichten für alle F2S-User am Nikolaustag: Der kostenlose Anbieter von Webspace mit Perl- und PHP-Support sowie eigener SQL-Datenbank Freedom2surf hat angekündigt, seinen Dienst in dieser Form Ende Februar 2002 einzustellen. Den umfangreichen Service können User nur weiterverwenden, wenn sie eine jährliche Gebühr von rund 36 Pfund (derzeit rund 112 Mark) plus Steuern zahlen.

Man habe sich zum Ziel gesetzt, immer besten Service zu bieten

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu F2S stellt kostenlosen Hosting-Service ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Dezember 2001 um 8:14 von Andi

    Keine freie Datenbanken mehr ?
    Wenn dies das einzige Problem darstellt, dann probiert es mal unter:

    http://www.freesql.org

    Schneller bekommt man wircklich keine Datenbank.

    Ciao

    Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *