Denic reagiert auf Kritik

Adressverwalter führt einen neuen Mechanismus ein, um Mißbrauch zu verhindern / Journalisten hatten Daten manipuliert

Die für deutsche TL-Domains zuständige Denic wird ab dem 17. Dezember eine digitale PGP-Signatur einführen. Das berichtete die Geschäftsführerin Sabine Dolderer. Kommerzielle deutsche Domain-Anbieter sollen ihre Auftragsweiterleitung an die Denic mit dem Zeichen versehen und sich so authentifizieren. Zuvor sollen einige Probeläufe die Sicherheit des Systems bestätigen.

Journalisten war es gelungen, mittels eines fingierten Schreibens an Denic die Personendateien einer Domain zu ändern und so Besucher auf das eigene Angebot umzuleiten. Solche oder ähnliche Manipulationen sollen durch die digitale Kennung ausgeschlossen werden.

Die Genossenschaft schaltet nach eigenen Angaben im Monat rund 100.000 neue Domains frei. Ähnlich hoch sei die Zahl der Änderungen. Insgesamt verwalte man derzeit über fünf Millionen „.de“-Domains.

Kontakt:

Denic, Tel.: 01802/336420 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Denic reagiert auf Kritik

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *