Sony stellt Kreditkarte fürs Internet vor

Die Finanzgesellschaft des Konzerns will in Japan eine Kreditkarte namens Elio auf den Markt bringen / In drei Jahren 4,1 Milliarden Euro Umsatz erhofft

Der Finanzchef des Elektronikkonzerns Sony (Börse Frankfurt: SON1) Takeshi Matsunobu hat vergangene Woche die Kreditkarte für das Internet vorgestellt. So soll kommenden April die Finanzgesellschaft von Sony zunächst in Japan eine Kreditkarte namens Elio auf den Markt bringen.

In die Karte wurde ein Chip integriert sein, auf dem die wichtigen Daten des Benutzers verschlüsselt liegen. Ein besonderes Lesegerät soll die Informationen bei einem Kauf auslesen können. So entfalle das lästige Eintippen der Nummern, so der Konzern. Das Lesegerät könne an jeden PC angeschlossen werden und koste etwa 46 Euro.

Um der Karte ein breites Anwenderspektrum zu geben, will der Elektronikkonzern ein Netz von Internet-Shops gewinnen. Anfangs sollen 3000 Shops teilnehmen, in drei Jahren etwa 20.000.

Matsunobu hofft, auf baldige Profitabilität. So soll sich das Projekt bereits in drei Jahren mit zwei Millionen Kunden und über 4,1 Milliarden Euro Umsatz rechnen.

Kontakt:
Sony, Tel.: 01805/252586 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony stellt Kreditkarte fürs Internet vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *