ARD gegen Kabelkauf durch Liberty Media

Weitere deutsche Institution wehrt sich gegen den Einstieg des US-Konzerns in den hiesigen Markt

Das Erste Deutsche Fernsehen hat sich gegen eine Erlaubnis für den Einstieg des US-Konzerns Liberty Media in den deutschen Kabelmarkt ausgesprochen. Die Bündelung großer Teile des Kabels in der Hand eines Inhalteanbieters würde zu einer Medienkonzentration führen, die nicht hingenommen werden könne.

„Liberty Media tritt robuster auf, als ich es erwartet habe. Das bedeutet leider nichts Gutes für das Fernsehen in Deutschland. Die Situation hat sich durch den beabsichtigten Einstieg von Liberty bei Premiere verschärft. Der gleichberechtigte Zugang für alle Programmanbieter zum Kabel und der ungehinderte Zugang der Zuschauerinnen und Zuschauer zu unseren Programmen sind Grundvoraussetzungen, die gesichert sein müssen,“ so der ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen heute in Potsdam. Die ARD halte den beim Bundeskartellamt angemeldeten Kabeleinstieg für nicht genehmigungsfähig und fordere – wie andere Programmanbieter auch (ZDNet berichtete) – den Kauf des Kabels zu untersagen.

Anfang September hatte Liberty Media für knapp 10,8 Milliarden Mark die letzten noch unverkauften sechs Kabelnetzregionen von der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) übernommen. Falls das Kartellamt dem Geschäft zustimmt, würde Liberty mit zehn Millionen Kunden auf einen Schlag größter Kabelnetzbetreiber in der Bundesrepublik (ZDNet berichtete laufend).

ZDNet bietet einen News-Report zur Übernahme des Fernsehkabels für zehn Millionen deutschen Haushalte durch den amerikanischen Medienkonzern Liberty.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu ARD gegen Kabelkauf durch Liberty Media

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. November 2001 um 11:10 von Matthias Zwerschke

    So ein Quatsch
    Hilfe die Amis kommen schreit der durch Zwangszahlungen wohlgenährte ARD+ZDF -Klon (Klon = Züchtung der Bundesregierung). Sorry aber ich kann ganz gut ohne Sie leben Herr Pleitgen und Co. Außerdem sind 10 Millionen Kabelnutzer nur ein kleiner Teil der Fernsehzuschauer und schon vergessen es gibt auch noch Antenne und Satelit.

    MfG Matthias

    MfG

  • Am 31. Januar 2002 um 6:34 von benedetti

    r.i.p kirch
    was besseres als eine abloesung des alten kanns gar nicht geben. ob der australier das besser macht steht nicht zur debatte, schlechter als deutsches tv geht nicht mehr.

    was befuerchtet das ard nur ? ist kirch unbegruendeter weise nicht schon medienkoenig in deutschland, wenn auch mit jeder menge schulden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *