Softwareverband gegen Einigung bei Privatklage

Computer and Communications Industry Association (CCIA) sieht zu viele Vorteile für Microsoft

Die anvisierte Einigung im privaten Kartellrechtsprozess gegen Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) stößt auf immer massivere Kritik. Nun hat sich der amerikanische Softwareverband Computer and Communications Industry Association (CCIA) zu Wort gemeldet. In einem offenen Brief erklärte der Verbandsvorsitzende Edward Black, ein Urteil zu Gunsten der Einigung sei fatal: Die Vergabe von Open Source-Software hätte einen gleichbedeutenden, vielleicht besseren Effekt als wenn man Microsoft sein Monopol auf einen so sensiblen Markt wie den von Schulsoftware ausweiten lasse.

Was noch schwerer wiege, so Black, sei, dass ein Unternehmen mit einem monatlichen Profit von mehr als einer Milliarde Dollar und 35 Milliarden Dollar auf der Hinterhand zunächst lediglich 500 Millionen Dollar Strafe bezahlen soll. „Das ist doch nur ein Schluckauf in ihren Bilanzen

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Softwareverband gegen Einigung bei Privatklage

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *