Deutsches Office v. X ab Donnerstag im Handel

Microsoft bietet registrierten Usern von Office und Word 2001 ein Update für 26 Euro an

Eine Woche nach der US-Version soll ab Ende der Woche auch die deutsche Variante von Microsoft Office v. X für Mac OS erhältlich sein. Apple-User müssen für das Paket 709 Euro (Vollversion) oder 389 Euro (Update) bezahlen. Die Pakete kosten also zwischen 761 und 1387 Mark.

Kunden, die lizenzierte Anwender von Office 2001 oder Word 2001 für Mac sind, können auf ein spezielles, zeitlich begrenztes Update auf Office v. X beziehungsweise Word X bis einschließlich 15. Dezember 2001 für 26 Euro zurückgreifen. Den Coupon zum Download hat Microsoft Deutschland auf seiner Web-Site bereit gestellt.

Alle Applikationen hat Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) nach eigenen Angaben für die Aqua-Benutzeroberfläche von Mac OS X umprogrammiert (ZDNet berichtete). Das Entwicklerteam musste dazu 800 Dialoge und alle Befehlsleisten und Knöpfe neu designen. Word hat jetzt zudem eine Multi-Marker-Funktion. Damit kann der Anwender diverse auch nicht zusammenhängende Textsegmente markieren und damit entsprechend verändern. Neu ist zudem, dass Excel jetzt ebenso über eine automatische Wiederherstellungsfunktion verfügt, sollte das Programm unerwartet abstürzen.

Am meisten haben die Redmonder jedoch bei dem Präsentationsprogramm Powerpoint abgeändert. Das Paket-Format der Software soll es dem Benutzer ermöglichen, Präsentationen mit allen verknüpften Dateien in einem Ordner abzulegen. Dabei sollen die internen Verweise auf Grafik- oder Sounddatei entsprechend abgeändert werden.

Kontakt:
Apple, Tel.: 089/996400 (günstigsten Tarif anzeigen)
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Deutsches Office v. X ab Donnerstag im Handel

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. November 2001 um 19:20 von Günther

    Von wegen nur 26 euro
    Das ist doch mal wieder ziemlich irreführend. Wer das liest, denkt, ein lizensierter Office2001-User müsste nur 26 Euro berappen. Bei Microsoft heißt es dann aber:

    „Das Produkt muss im Zeitraum vom 10. September 2001 bis 15. Dezember 2001 (es gilt das Rechnungsdatum) gekauft werden. Die Technologiegarantie muss gegen eine Bearbeitungsgebühr von 24 EUR / 46,95 DM pro Produkt bis spätestens 31. Januar 2002 (es gilt das Datum des Poststempels) bei Microsoft Direkt eingelöst werden; ansonsten erlischt der Anspruch. “

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *