Bugfixes und höhere Performance mit KDE 2.2.2

Aktuelle Version kann Quicktime-Videos abspielen und soll Icons und Dialoge auf dem Desktop schneller aufbauen / Kostenloser Download

Mit Bugfixes und höhere Performance wirbt das KDE Team für das kleine Update 2.2.2 des Linux-Desktops. Der Funktionsumfang der Software hat sich nur geringfügig geändert. Hauptaugenmerk haben die Entwickler nach eigenen Angaben auf Fehlerbeseitigung und Performancesteigerung gelegt.

Neu ist die Unterstützung von Codeweavers Crossover Plug-In. Somit kann der Benutzer unter Linux jetzt beispielsweise Quicktime-Videos wiedergeben. Der Anwender hat zudem mehr Möglichkeiten bei der Dateisuche.

Die Dialoge und Icons auf dem Desktop sollen durch das Update schneller geladen werden. Mehr Performance hat angeblich auch der SMB-Client sowie der Texteditor Kate bekommen.

Die aktuelle Version bietet das KDE Projekt sowohl als Quelltext wie auch als Binärpaket auf den Webseiten zum Download an.

Das Update soll laut KDE das letzte vor der Version 3.0 der Desktopsoftware sein. Die Entwickler kündigten eine Beta der dritten Fassung bereits für Dezember an. Diese soll dann auch über einige neue Funktionen verfügen. Welche das im Einzelnen sein werden, wollte KDE aber nicht sagen. Der Final Release der dritten KDE-Version ist für das erste Quartal kommenden Jahres angekündigt.

ZDNet bietet einen Linux-Channel für Profis und Neueinsteiger. Darin versammelt sind alle aktuellen Tests, News und ausführliche Artikel rund um die Open-Source-Bewegung.

Kontakt:
Suse, Tel.: 0911/7405331 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bugfixes und höhere Performance mit KDE 2.2.2

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. November 2001 um 17:13 von nick

    Dagegen sieht XP arm aus
    und fuer meine Spiele hab ich 98SE und Playstation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *