Entlassungen und Gehaltskürzungen per Voicemail

Marktforscher Cap Gemini kündigt 750 Mitarbeitern in Großbritannien / Führungskräfte erhalten 25 Prozent weniger Lohn

Das französische Software- und Consulting-Unternehmen Cap Gemini Ernst & Young hat 750 Mitarbeitern die Kündigung und einigen Führungskräften Gehaltskürzungen per Voicemail mitgeteilt.

So erhielten die Betroffenen gestern in der Niederlassung in Großbritannien per Anrufbeantworter die Nachricht über ihre Entlassung. Ein Teil der Führungsriege des Unternehmens bekam auf dem gleichen Weg die Information über eine 25-prozentige Gehaltskürzung.

Der Chef des Unternehmens Maurice Abells meinte zu der Art der Mitteilung: „Der einfachste Weg, so viele Mitarbeiter auf einmal zu erreichen, ist schließlich die Voicemail.“ Die Kündigungswelle führt der auf Internet und IT spezialisierte Berater auf die derzeit schlechte Lage in der TK-Branche zurück. Die Carrier-Kunden von Cap-Gemini hätten ihre Ausgaben gekürzt. Im Sommer hatte der Marktforscher und Software-Consulter bereits die Stellenkürzung von insgesamt 4700 Jobs bekannt gegeben. Hauptsächlich USA, Großbritannien und Skandinavien seien von dem Abbau betroffen, hieß es damals.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Entlassungen und Gehaltskürzungen per Voicemail

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *