G-Data stellt Währungskonvertierer vor

Das Programm "Euro Umstellung" durchsucht Office-Dokumente und rechnet Beträge um / Programm kommt Anfang Dezember für 39,95 Euro in den Handel

Die Bochumer Firma G-Data hat angekündigt, ab Anfang Dezember das Programm „Euro Umstellung“ zur Währungskonvertierung in Microsoft Office Dokumenten anzubieten. So soll die 39,95 Euro teure Software die lokalen Laufwerke automatisch nach Währungen scannen und auch Devisen von fünfzehn Nicht-Euro-Staaten umrechnen können, so der Hersteller.

Die Software beginnt nach der Installation mit dem Scan ausgewählter Laufwerke, Verzeichnisse und Unterverzeichnisse nach den Dateitypen „.doc“, „.dot“, „.rtf“, „.txt“, „.ppt“ und „.xls“.

Die gefundenen Dateien werden laut G-Data anschließend im entsprechenden Programm (Excel oder Word) geöffnet, nach Währungsangaben durchsucht und zur Konvertierung vorbereitet. Euro Umstellung unterstützt dem Hersteller zufolge die Währungen sämtlicher zwölf Euro-Teilnehmerstaaten und die tagesaktuellen Devisenkurse von 15 weiteren Ländern. Diese sollen sich über den integrierten Download-Manager aktualisieren lassen. Ausgangs- und Zielwährung seien frei wählbar. Zusätzlich stehe dem Anwender mit dem Kalkulator ein Währungsumrechner zur Verfügung.

Einträge mit Betragsangaben werden am Bildschirm markiert. Der Anwender könne dann bestimmen, ob die Konvertierung vollautomatisch oder per Einzelabfrage ablaufe. Auch eine reine Überprüfung mit Markierung der Währungen ohne Umrechnung sei möglich. Die Software erkennt dem Hersteller zufolge gebräuchliche Währungsangaben in unterschiedlichen Schreibweisen wie 13 DM, 13 DEM, 13 Mark oder DM 13. Die Liste der Schreibweisen könne der Anwender beliebig erweitern.

In Excel sollen vorhandene Formeln, Tabellen und Zellbezüge berücksichtigt werden. Zur Sicherheit würde der Nutzer vor der Anpassung von Formeln befragt, so G-Data. Auch gleichzeitiges Arbeiten mit mehreren Währungen sei möglich. Während der Installation wird eine Symbolleiste in Word, Excel und Powerpoint zum schnellen Umrechnen integriert. Ein Assistent führt den Anwender in Access Schritt für Schritt durch die Umrechnung. Dabei stellt die Software das Access-Dokument in Baumstruktur dar.

Die Software informiert zudem den Benutzer mit einer Linksammlung zu ausführlichen Abbildungen und Beschreibungen über Sicherheitsmerkmale der neuen Währung. Weitere Themen sind unter anderem die nationalen Motive der Euro-Münzen, der Rechtsrahmen zur Euro-Einführung, die Falschgeldbekämpfung und auch die Möglichkeiten des Umtausches. Für Besitzer von Palm-Organizern enthält die Box die Programme „Euro-BRD“ sowie „Euro-Info“. Alle wichtigen Details zum Thema Euro und vor allem auch die Abbildungen der Banknoten können unterwegs abgefragt werden.

Als Systemvoraussetzungen gibt der Hersteller einen mindestens 133 MHz getakteten PC mit Windows 9x, ME, NT 4.0, 2000 oder XP, 32 MByte RAM, CD-ROM-Laufwerk, VGA Grafikkarte und installiertem Microsoft Office an.

Kontakt:
G Data, Tel.: 0234/97620 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu G-Data stellt Währungskonvertierer vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *