Bleem ist nicht mehr

Vertrieb der Emulator-Software durch Disc4You läuft in Deutschland vorerst weiter

Der Hersteller von Emulator-Software Bleem hat seine Arbeit eingestellt. Auf der Site des Unternehmen ist zu lesen: „Bleem! April 1999 – November 2001“. Anfragen bei der Firma werden lediglich durch eine automatische E-Mail beantwortet. Darin ist zu lesen: „Thanks for emailing Bleem!, but we’re history…“ („Danke dass Sie uns angeschrieben haben. Aber wir sind Geschichte

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Bleem ist nicht mehr

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. November 2001 um 15:36 von px

    totgeklagt
    So einfach ist das also. Man verklage also einfach ein Unternehmen, bis sich dieses ein Verfahren nicht mehr leisten kann…

  • Am 21. November 2001 um 9:27 von Matthias

    Logisch
    sorry, aber das ist doch logisch. Durch Bleem konnte man eben nicht nur die Orginal CD’s nutzen, sondern auch die Kopierten. Das ein Unternehmen wie Sony das nicht duldet war klar. Klar war auch das sich alle, die sich mit dem Riesen anlegen einen langen Atem brauchen. Ergo illegal im Netz verwuseln, wie die Partisanen oder ehrlich bleiben und Sony reicher machen.

    MfG Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *