Kopierschutz: Audio-CDs nicht mehr abspielbar

Neue Technik lässt Medien in einigen Laufwerken nicht funktionieren / BMG Entertainment hat Hotline eingerichtet

Verbraucher rennen bei der Plattenfirma BMG Entertainment die Türen ein und beschweren sich über nicht abspielbare Audio-CDs. So lässt sich die neue CD der Sängerin Natalie Imbruglia in einigen CD- und DVD-Playern aufgrund der eingebauten Kopierschutz-Technologie nicht abspielen.

In London hat das Plattenlabel BMG Entertainment gegenüber ZDNet bereits die Einrichtung einer Hotline bestätigt. Die defekte CD soll von Händlern oder der Plattenfirma ausgetauscht werden, so ein Sprecher des Unternehmens. „Bestimmte Einschränkungen beim Kopierschutz-Verfahren waren unvorhersehbar und sind erst nach dem Markteintritt aufgetreten“, sagte die BMG-Sprecherin Regine Hofmann.

Imbruglias CD „White Lilies Island“ ist seit rund zwei Wochen im Handel. Die Schutz-Technologie auf der CD soll das Kopieren auf eine andere CD sowie das Umwandeln in eine „.mp3.“-Datei verhindern.

Immer mehr Labels setzen jetzt Kopierschutz-Technologien ein. Am weitesten geht die Universal Music Group. Das Unternehmen möchte bis Mitte kommenden Jahres alle seine CDs mit einer solchen Technik ausgestattet haben. Andere Unterhaltungsunternehmen experimentieren derzeit noch mit diversen Technologien. Derzeit befinden sich rund eine Million kopiergeschützte CDs von verschiedenen Künstlern auf dem europäischen Markt.

BMG wollte sich weder zu der Zahl der in Europa verbreiteten Kopierschutz-CDs noch zu Details zu den Mdellen der CD- und DVD-Player äußern, die Imbruglias-CD nicht abspielen. Den Worten Hofmanns zufolge seien bisher nur sehr wenige Beschwerden eingegangen. „Von den meisten der die sich beschwerenden Kunden, haben wir den Eindruck, dass sie Kunden sind, die CD-Kopien anfertigen“, sagte Hofmann. „Doch wenn sich die CD nicht abspielen lässt, dann müssen wir dagegen etwas machen.“

ZDNet hat einen News-Report zum Thema CD-Kopierschutz erstellt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Kopierschutz: Audio-CDs nicht mehr abspielbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. November 2001 um 15:39 von px

    Betrug am Kunden
    Wer sorgt in diesem Land eigentlich dafür, dass Gesetze eingehalten werden?? In diesem Land ist es sehr wohl erlaubt private Sicherungskopien für den Eigengebrauch herzustellen.

    Was mach ich jetzt, wenn ich mehrere CDs als MP3s auf meinem MP3-CD-Spieler anhören will??

    Mein Fazit: Kopiergeschützte CDs wieder zurückbringen.

  • Am 20. November 2001 um 16:13 von disk

    Also wirklich!
    Was soll denn der Satz das die meissten die anrufen so klingen als ob sie Kopien herstellen wollen… das ist LEGAL !!! Und es ist sehr verständlich, z.b. eine CD für den CD-Wechsler im Auto man will ja nicht ständig an den Kofferraum nur weil es die BMG gibt, oder eine Kopie auf dem Computer, z.b. aus Sicherheitsgründen, eine CD kann auch mal kaputt gehen, z.B. der Hund beisst rein. Sicherungskopien sind und müssen immer erlaubt sein, die Musikindustrie macht nicht die Gesetze, dann könnten wir die Regierung auch gleich auflösen und die Konzerne alles bestimmen lassen, denn wenn wir ihnen jetzt den kleinen Finger geben, was wird dannach geschehen, vorbei ist es dann sicher nicht. Ausserdem sind einige Kopierverhinderungstechnologien darauf ausgelegt die Hardware z.b. das CDROM Laufwerk im Computer zu beschädigen oder die Boxen durch in der Kopie auftretende sehr starke ungewöhnliche Frequenzen. Und da hat die Musikindustrie wohl wirklich schon die ganze Hand genommen und nicht nur den kleinen Finger! Also ich kaufe keine Musik CDs mehr, mir reicht das, ich setze mich nicht der Gefahr aus, ausserdem was kann ich dagegen denn sonst unternehmen?

    diskord

  • Am 20. November 2001 um 16:25 von dolf !!!

    Kompletter Unsinn das Ganze !!!!
    Kann man die CD im CD-Player abspielen , dann hat es sich doch eigentlich mit dem Kopierschutz schon erledigt !!!

    Moderne CD-Player haben nen SPDIF Ausgang und moderne Soundkarten nen entsprechenden Eingang .

    die benötigte Soundbearbeitungs Software liegt der Soundkarte in aller regel schon bei .

    Was soll das also ?????

    Wer kopieren will kopiert , ob´s den labels paßt oder auch nicht !!!

    Und wenn ne CD im CD-Player absolut nicht abspielbar ist ,zurück damit zum Händler .

    Es gibt ja auch noch ne Garantie .

  • Am 20. November 2001 um 18:46 von antonio

    ….als ob die nich schon genung verdienen würden
    … es geht doch immer aufs selbe raus – Manager von irgendeinem Sänger oder Gruppe scheffeln nicht mehr genug Geld, weil ja viel zu viele Kopien von den CD’s gemacht werden. Und das kann man halt nicht durchgehn lassen und dann meinen die wirklich noch, das man gegen Kopierschutz nichts machen kann. Aber hier gehts darum das ehrliche Leute um ihr RECHT gebracht werden!

    Mein Aufruf: kopiert..kopiert..kopiert..!

  • Am 20. November 2001 um 20:35 von Behind_U

    nicht nur bei natalie
    Die neue CD von Curse ist ebenfalls mit einem solchen Schutz versehen… ich wollte die eben gerade gekaufte CD im Geschäft mit meinem LapTop DVD abspielen und siehe da…nach ca. 2 Minuten rattern findet er keine CD im Laufwerk! Das ist doch eine absolute Frechheit! Ist ja wohl mir überlassen mit welchem Gerät ich diese CD abspiele!

  • Am 20. November 2001 um 23:06 von Niko

    So bekommt mann doch ein Kopie !
    Einfach einen Audioplayer mit Digitalausgang mittels Digitalkabel an den SPDIF der Soundkarte(falls vorhanden)anschließen und die BMG-CD digital mit einem Audioaufnahmeprogramm(meist Zubehör der Soundkarte)einfach

    aufnehmen dann klappt es auch mit dem

    Nachbar.

  • Am 21. November 2001 um 8:09 von Teltow

    CD-Doppeldeck
    Wozu braucht man dann noch eine Doppel-

    kopierstation, die ja ein legales Kopie-

    ren vom Original zuläßt?

    Knallharter Boykott ist angesagt!

    Zurück zur Analogtechnik, ich habe für mich ausgesorgt.

    Ich werde wo wieder auf Kassette und

    Venyl setzen, das leichte Rauschen stört

    mich nicht.

  • Am 21. November 2001 um 9:10 von ...

    ohne
    Boykottiert diese Wichser!!!

  • Am 21. November 2001 um 9:47 von Brother Tak

    Die Musikindustrie bricht das Gesetz
    Mit copiergeschützten Audio CD’s bricht die Musikindustrie eindeutig deutsches und in Zukunft auch europäisches Recht. Amazon hat inzwischen reagiert und kopiergeschützte Titel gekennzeichnet, sowie teilweise im Preis gesenkt (Kuschelrock 15). Wer Lust und Geld hat, sollte Klagen. Verstoß gegen Urheberrechtsgesetz, Regress wegen vergeblich gekauften CD -Playerprogrammen für Computer. Der Kopierschutz stellt einen eindeutigen Mangel dar und Verkäufer müssen wandeln, wenn nicht eindeutig ersichtlich war, das die CD kopiergeschützt ist (das kleine durchgestrichene Computerlogo reicht wahrscheinlich nicht). Wer damit leben kann, sollte zumindest Preisminderung herausschlagen. Alle anderen sollten klagen oder die Ware einfach nicht kaufen. Die Musikindustrie sollte sich überlegen, ob sie beschädigte oder geklaute CD’s nicht einfach kulant ersetzt, dann wäre auch die Diskussion über die Sicherheitskopie vom Tisch. Die Erfahrung bei Software zeigt allerdings das daran kein Interesse besteht.

    BT

  • Am 21. November 2001 um 9:54 von Sneaky

    Kopierschutz fördert nur das Kopieren
    Ich bin der Meinung der "neue" Kopierschutz fördert nur das kopieren von CD´s.

    Stellen wir uns mal folgendes vor.

    Man geht in ein Geschäft und kauft sich eine kopiergeschützte CD. Danach kopiert man sie sich mittels CD-Player mit digitalem Ausgang und Soundkarte mit digitalem Eingang (siehe vorherige Einträge anderer Leute). Anschließend schafft man diese CD wieder zurück zum Händler mit der Begründung das sie im eigenen DVD/CD – Player nicht spielt. Man erhält sein Geld zurück. Jetzt geht man zum nächsten Händler und kauft sich eine neue kopiergeschützte CD. Mit dieser macht man das gleiche. Und so geht es weiter und weiter.

    Also hat man viele CD´s ohne je etwas Geld dafür bezahlt zu haben. Dies war von der Musikindustrie also reichlich unüberlegt. Früher hat man sich eine CD gekauft und sie dann, warum auch immer, kopiert. Jetzt hat man keine CD gekauft und hat die CD trotzdem.

    Das Fazit dieser Aussage ist: Der Kopierschutz ist sinnlos und fördert nur noch das kopieren, ohne das die Musikindustrie damit noch Geld macht.

    MfG

    Sneaky

  • Am 26. April 2002 um 1:03 von Nero

    CD-Schutz -=White Lilies Island=-
    Ich finde den Kopierschutz absolut schwachsinnig! Jeder kann die CD`s an seinem Heimrechner kopieren oder ins MP3-format umwandeln. Alles was dafür notwendig ist ist ein Plextor CD-Rom Laufwerk und eine neue Version von Clone CD! So umgeht man den Kopierschutzt zwar nur, aber es ist möglich, die CD`s ohne große schwirigkeiten zu Brennen.

    Wichtig: "Es funktioniert nur mit Plextorlaufwerken. Da ich nur einen Brenner habe, kann ich nicht sagen, ob ein normales CD-Rom Laufwerk von Plextor auch diese Funktion hat."

    PS: das soll keine schleichwerbung sein, es ist nun mal so!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *