Studie: 12,8 Millionen Deutsche sollen im Web einkaufen

62,6 Prozent der Befragten glauben angeblich, dass Online-Shopping das tägliche Leben erleichtert

Das Internet wird angeblich bereits von 12,8 Millionen Menschen in Deutschland zum Einkaufen genutzt. Damit sei die Gruppe der Online-Shopper im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Millionen gewachsen. So das Fazit einer Emnid-Studie, die im Auftrag von AOL (Börse Frankfurt: AOL) entstand.

Den Worten des Marktforschungsunternehmens zufolge sind 62,6 Prozent der Befragten der Meinung, dass Online-Shopping das tägliche Leben erleichtert. Dies sei ein Drittel mehr als im vergangenen Jahr. Als Gründe für Einkäufe im weltweiten Datennetz nannten die Teilnehmer der Umfrage die Unabhängigkeit von Ladenöffnungszeiten, Zeitersparnis sowie eine große Produktauswahl.

Der Studie zufolge müssen Online-Shops bestimmte Kriterien erfüllen, damit die Verbraucher dort regelmäßig einkaufen. So lägen 69,4 Prozent der Internet-User Wert auf die Angabe einer Kontaktadresse wie einer Telefon-Hotline oder einer Postanschrift. Für 60,8 Prozent der Befragten sei außerdem ein professionelles Design der Site wichtig. Einen deutschen Firmensitz der Online-Shops fordern zudem 58,3 Prozent, so die Studie.

Glaubt man den Angaben, so empfinden 69,8 Prozent der 1507 Befragten Online-Weihnachtseinkäufe weniger stressig als das Suchen in Geschäften. Im vergangenen Jahr sollen bereits 2,7 Millionen Internet-Nutzer ihre Weihnachtsgeschenke online gekauft haben.

Kontakt:
AOL, Tel.: 040/361590 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: 12,8 Millionen Deutsche sollen im Web einkaufen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *