Börsenstart von Viag Interkom-Mutter mmO2

Aktie wird in London und New York bereits gehandelt / Viag Interkom wird zur Cebit 2002 als O2 firmieren

Die britische Muttergesellschaft von Viag Interkom mmO2 ist ab heute an den Börsen in London und New York gelistet. Damit hat der Anbieter von mobilen Kommunikationsdiensten in Europa mmO2 die Ausgliederung von British Telecommunications Plc nach eigenen Angaben abgeschlossen.

Die Aktien sind seit heute morgen von der britischen Börsenaufsicht für den Handel an der London Stock Exchange unter dem Kürzel „OOM“ zugelassen und werden bereits gehandelt. Zudem sind die Aktien des Unternehmens seit heute auch in den USA gelistet und haben an der New York Stock Exchange ihren ersten Handelstag.

„Ich freue mich sehr, dass mmO2 seine Geschäftstätigkeit als unabhängiges Unternehmen mit der gleichzeitigen Börsenzulassung in London und New York beginnt, ganz wie es einem Unternehmen unserer Größe und internationalen Dimension zusteht“, sagte der Chairman von mmO2, David Varney. Das Management habe es sich zur Aufgabe gemacht, den Wert der Investitionen der Aktionäre zu steigern. „Wir wollen, dass unsere Kunden unterwegs kommunizieren können und in immer größerem Maße je nach Wunsch Zugriff auf Informationen und Unterhaltung haben“, so Varney.

mmO2 ist hundertprozentiger Eigentümer von Mobilfunkbetreibern in den vier Ländern Deutschland (Viag Interkom), Großbritannien (BT Cellnet), Niederlande (Telfort Mobiel) und Irland (Digifone). Neben einem Standort auf der Isle of Man (Manx Telecom) gehört auch Genie, ein europäisches Mobile Internet Portal, zu mmO2.

mmO2 war nach eigenen Angaben weltweit das erste Unternehmen, das ein kommerzielles GPRS-Netzwerk eingeführt und aufgebaut hat. Zudem hat sich mmO2 Lizenzen für den Mobilfunk der dritten Generation UMTS in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden gesichert. mmO2 werde sich auch für eine UMTS-Lizenz in Irland bewerben, sobald die Ausschreibung beginnt.

mmO2 hat rund 17 Millionen Kunden und mehr als 15.000 Mitarbeiter. Zum Ende des Geschäftsjahres am 31. März 2001 belief sich der Umsatz auf 3,2 Milliarden britische Pfund. Viag Interkom wird ab der CeBIT 2002 den neuen Namen O2 übernehmen.

Kontakt:
Viag Itnerkaom Fax-Infoservice, Tel.: 0800/5522277

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Börsenstart von Viag Interkom-Mutter mmO2

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *