Aldi-PC mit 1,8 GHz schnellem Pentium 4 kostet 2298 Mark

Discounter nennt Details zum neuesten Rechner / Arbeitsspeicher 256 MByte groß

Die Spekulationen haben ein Ende: Im Internet ist erstmals ein Prospekt-Scan aufgetaucht, der die genaue Konfiguration des Aldi-PCs nennt: Demnach ist ab kommendem Mittwoch (Aldi-Nord) beziehungsweise Donnerstag (Aldi-Süd) ein PC mit einem 1,8 GHz schnellen Pentium-4-Chip von Intel (Börse Frankfurt: INL) erhältlich.

Die weitere Konfiguration des Rechners:

  • 400 MHz Front-Side Bus, 256 KByte Second Level Cache
  • Motherboard mit drei PCI-Steckplätzen
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce 3 TI200 mit 64 MByte DDR SDRAM
  • Arbeitsspeicher: 256 MByte PC 133 SDRAM von Samsung (aufrüstbar bis ein GByte)
  • CD-Brenner von Sony (16x/10x/40x)
  • DVD-Player (16-fach)
  • Festplatte: 80 GByte von Seagate
  • Sechs-Kanal-Audio-Controller
  • Netzwerk-Controller on Board
  • Anschlüsse: S-Video, Composite, Audio und Mikro, Firewire einmal Front- und zweimal Rückseite, USB zwei mal Front- und zwei mal Rückseite
  • Diskettenlaufwerk von Sony (Börse Frankfurt: SON1)
  • Wheelmaus von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF)
  • Tastatur von Medion
  • OS: Windows XP Home Edition (Vorinstalliert und als Recovery)
  • Software: Unter anderem Works Suite 2001, Wiso Mein Geld 2001, Win-Cinema, Nero Burning ROM 5)
  • Garantie: Zwei Jahre
  • Preis: 2298 Mark (1174,95 Euro)

Am morgigen Samstag wird der Discounter voraussichtlich weitere Hard- und Software auf seiner Website ankündigen. In den bisherigen November-Angeboten waren unter anderem Drucker, Scanner, TFTs und 19-Zoller zu haben.

Zuletzt hatte der Discounter Norma einen Rechner im Angebot (ZDNet berichtete). Bei der Auslieferung des Athlon-XP-PCs kam es aber wiederholt zu Schwierigkeiten und Ausfällen. Der Rechner kostete 1999 Mark, Grafikkarte, Festplatte und Software-Paket waren jedoch schmalbrüstiger als beim aktuellen Aldi-Angebot.

Kontakt:
Aldi, Tel.: 0208/99270 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

22 Kommentare zu Aldi-PC mit 1,8 GHz schnellem Pentium 4 kostet 2298 Mark

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. November 2001 um 18:05 von Nico

    Pentium 4 – System mal wieder ohne Rambus-Speicher
    Naja, der Pentium wird mal wieder durch den Arbeitsspeicher gebremst.

  • Am 16. November 2001 um 18:45 von apocalypsecow

    Aldi-PC
    Kein RAM-BUS und total überteuerter Intel P4 – EGAL!!! ALDI baut nur das BESTE!!! Wenns da Autos gäbe wären die schliesslich auch die Besten!!!

    Die Lamer, die sich so ein Ding kaufen haben doch eh keinen Plan was gut ist! Ich werde niemals einen Aldi PC empfehlen solange die es nicht verstanden haben, daß AMD die bessere CPU’s baut… und der Kunde würde dann auch 200-300 Mark weniger bezahlen!

    Da können Tests beweisen was sie wollen – ALDI hat recht!

    Naja – Microsoft ist ja auch voll doof, da arbeiten die jetzt mit AMD zusammen ??!?! ;-)

  • Am 16. November 2001 um 19:03 von Der Kritik-Nörgeler

    Mainboard: XY Ungelöst
    Wahrscheinlich ist irgendein billiges Micro-ATX-Mainboard verbaut, das jeden Power-User ausbremst. Das mit dem SDRAM-Speicher ist echt die Verarschung schlechthin. Aber hauptsache die MHz Angabe der CPU stimmt… Mit Speck fängt man Mäuse kann ich da nur sagen.

    Ein AMD-System wäre echt billiger gekommen.

  • Am 16. November 2001 um 21:55 von B.F.

    Nicht mal DDR-RAM?
    Für knapp 500.- Märker weniger bastle ich mir ein schnelleres System aus Einzelteilen zusammen, mit Markenboard und entsprechend längerem Support für BIOS etc.. Aber es ist halt wie immer, 1,8 GHz klingt halt schön, dann wird’s auch gekauft. Bekannte mit reichlich fiesen Problemen mit Supermarkt-PC’s kenn ich genug.

  • Am 16. November 2001 um 23:32 von Meier Bernd

    SDRAM+Pentium 4 ist Scheisse zum Quadrat
    Ein halbwegs informierter Mensch wird einen P4 mit Sdram niemals kaufen.

    Was soll diese lahme Krücke. Für 2300 DM kann ich mir einen PC kaufen ( Athlon XP 1900) der fast 100 Prozent mehr Leistung hat und den ich auch später noch ohne Probleme aufrüsten kann.

    Aber Aldi findet sicher noch genug Dumme die sich dafür noch prügeln werden…

  • Am 16. November 2001 um 23:37 von Gruber

    P4 + Sdram
    Du hast ja so recht.

    Mir haben sie im Mediamarkt auch so eine Möhre P4 1700MHz+ 512 Sdram angedreht.

    Der Verkäufer hat Stein und Bein geschworen das der superschnell ist.

    Mein Nachbar hat den Norma PC AMD1700+

    und schieß meinen um Längen ab.

    Nie wieder so einen SAcheiss..

  • Am 17. November 2001 um 1:09 von IBM

    Aldi will den Kunden für
    Das Ding ist zu teuer. Von Aldi hätte

    ich gerne einen Reißer gesehen aber nicht ne Kiste wo die Kunden abgezogt werden.

    Diesmal keine Kilometer lange Schlangen.

    Aber Aldi wird den Preis noch senken müssen.

  • Am 18. November 2001 um 9:52 von Charlie

    Ist der SD-Ram wirklich so lahm?
    Ist der Unterschied zwischen SD-Ram und DDR-Ram denn wirklich so groß? Kann jemand angaben machen und vielleicht sogar mit Zahlen belegen? Gibt es eine Homepage die das Thema ausführlich bearbeitet?

  • Am 18. November 2001 um 11:47 von Spoony

    SDRAM in Kombi des PIV!
    Hi,

    jepp da hast du Recht! Also man nehme einen PIV 2GHz mit SDRAM und setze einen 1,4 GHz PIV mit Rimms daneben und lasse beide die verschiedensten Benchmarks durchlaufen, da würde man feststellen das der 1,4er den 2.0er überall plättet! Überall nachzulesen! Da sollte man doch besser zu VIas oder sis 645 greifen …. die laufen mit 2100er DDR schon fast genauso schnell wie der 850er mit Rimm! Und da der SiS 645 333er DDR unterstützt, gibt das nochmals n richtig schönen burst! ;-) Und er hängt den 850er ohne chance ab! ;-)

    Wer die C’t liest, wird dies ja geshen haben, oder bei Tom’s Hardware! ;-) Lange Rede kurzer Sinn, die Kombi 845er Chipsatz und PIV lässt nur ein Wort in meinem Kopf entstehen: Kastration, und das sollte eigentlich jedem von uns Männern ein gefühl der beklemmung bewirken! Also warum für dieses Beklemmungsgefühl so viel Kohle ausgeben! Und es obendrein auch noch jeden tag sehen müssen???? *lol*

    cu

  • Am 18. November 2001 um 22:21 von Tobi

    Als Video-PC
    Was ich aber am Aldi-PC gut finde ist die Ausstattung der Anschlußmöglichkeiten. Einfach neben den Fernseher stellen und arbeiten…

  • Am 19. November 2001 um 14:00 von Satan der Weise

    400MHz FSB mit SDRAM??
    Äh, wie soll das eigentlich gehen?

    Für 2300DM könnte ich da aber ein x-mal so gutes System zusammenbauen, selbst ohne Massenabnahmebonus.

  • Am 19. November 2001 um 22:21 von stefan

    Videobearbeitung möglich?
    ob damit eine "vernünftige" videobearbeitung möglich ist?

    warum kosten seperate videobearbeitungskarten alleine einige hundert mark, wenns diese wunderkiste jetzt auch kann?

    viel spass :-)

    stefan/münchen

  • Am 20. November 2001 um 0:33 von Der Abt

    Ihr Schlauschwätzer…stellt mal ein System zusammen!
    So, RAMBUS/SDRAM hin oder her…

    Na dann mal los:

    Stellt mal ein System mit P IV 1,8 GHz, 256 MB SDRAM, MSI Geforce3, MSI – Board, Brenner, DVD, etc…mit Dolby Digital und Firewire, WinXP Home, sowie SPDIf in/out zusammen!

    (Bundlesoftware dürft Ihr gesondert aufstellen.)

    Bitte mit einzelner Preisangabe!

    Bin gespannt…

    Der Abt

  • Am 20. November 2001 um 2:18 von Der Abt

    Ich hab’s mal durchgerechnet….!
    OK, ich habe es selbst zunächst mal mit einem ähnlichen System bei http://www.mindfactory.de gerechnet.

    Der Aldi-PC ist übrigens fertig zusammengebaut.

    Das ist Freaks egal, aber so manchem Kunden nicht…

    OK, probieren wir mal ein ebenbürtiges System bei mindfactory, um möglichst erstmal nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen (was jedoch nicht 100%ig möglich ist):

    Board: MSI 845Pro, S423, i845, ATX DM 348,-

    CPU: Intel PIV 1,8 in a box (mit cooler) DM 639,90

    RAM: SDRAM 256MB, PC133 CL3, Samsung DM 89,90

    VGA: 64MB MSI Starforce 8822 Retail DM 697,-

    HDD: 80,0 GB Seagate ST380020A U6 Serie DM 470,-

    CDRW: LG W8160B 16x10x40x int,ATAPI,blk (kein Sony)DM 198,-

    DVD: Pioneer DVD-116,16xDVD/40xCD,blk DM 174,90

    FDD: 1.44MB Floppy TEAC FD-235HF DM 25,90

    Key: Cherry G83-6105 LAMDE, Win95, DIN (keine Sondertasten!) DM 33,95

    Mouse: Microsoft IntelliMouse, PS2, bulk DM 30,-

    Gehäuse: ATX Midi PC-808A2 blau 250W/CE/PFC (3x 5 1/4", dafür keine Frontbuchsen) Dm 109,-

    Software: MS Windows XP Home Edition, SB DM 229,-

    Summe: 3045,55

    Es fehlen noch ein Modem, Firewire, und SPDIf.

    Modell-Abweichungen:

    ALDI-PC hat:

    Board: Medion MSI UDMA 100, micro, 1x AGP, 2x PCI

    DVD: Artec DHI-G60 (16x, 40x)

    CDRW: Sony CRX1611 (16x/10x/40x)

    VGA: MSI MS-8838 (GeForce3 TI-200, 64MB DDR)

    Tastatur: Chicony KB9908 mit Zusatztasten.

    Gehäuse mit 1x 3,5" und 2x 5 1/4" + Frontbuchsen für Video in/out, Firewire.

    Zusätzlich 6-Kanal Dolby-Surround Ausgänge, SPDif in/out, Firewire für DV, ein großes Softwarepaket, 2 Jahre vor Ort Garantie und ist betriebsfertig montiert, ab Donnerstag abholbar.

    So. Der Selbstbauer tunt ja nach Geschmack. Ich würde ein AMD-System nehmen XP 1700+ oder so. Die CPU ist billiger, das Board wird teurer, gleicht sich aber aus. Es muss noch ein Lüfter für den AMD her und ein 300W-Netzteil .Dafür hat man ein paar PCI-Slots mehr (man braucht aber bei ALDI nix reinstecken, was fehlt noch ausser ISDN?)

    DDR-RAM kann man sich auch gönnen.

    So, dann käme so ca. 300,- DM dazu.

    Möchte man diwe Software auch haben…naja es ist halt ein Bundle…500,- sind utopisch, aber auch real, wenn man es kaufen muss…)

    Wir drücken mal BEIDE Augen zu und sind bei 3.500,- DM.

    Ohne Zusammenbau, ohne vor-Ort-Service, ohne ein paar nette Zusatzdetails.

    So.

    Habe ich Fehler gemacht, oder bin ich von Albrecht gesponsert, kann ich nicht rechnen?

    Das geht an alle Besserwissies, die behaupten, ein leistunggsfähigeres System preiswerter zusammenstellen zu können, aber sich schenken, eine Aufstellung hier zu posten.

    Bitte korrigiert mich, wenn es andere Lösungen gibt.

    Der Abt

    (abt@run.to)

  • Am 20. November 2001 um 15:10 von Flo

    P4-Ram – helft mir
    bitte kann mir mal einer erklären, warum ich mir diesen pc nicht kaufen sollte, wenn ich ihn mir selbst zusammenstelle ist das sicher nicht billiger mit so einer grafikkarte, etc.

    Vielleicht schreibt ihr mir eine e-mail und sagt mir was ich tun soll, denn ich würde mir sonst am Donnerstag den Pc kaufen! danke

  • Am 20. November 2001 um 15:34 von Ron Sommer

    Ich hab’s mal durchgerechnet….!
    Diese Meinung / Aufstellung versucht einen logischen und damit einen typisch "Nicht-Deutschen" Ansatz.

    Der normale deutsche PC Fachmann (Freak auf Neudeutsch) sieht sich eher bestätigt, wenn er in der Lage ist ein unstabiles wackeliges System basierend auf werbefinanzierten Testergebnissen zusammen zu kleben.

    Natürlich darf ein dicker fetter Kühler nicht fehlen, der besser auf ein Motorrad passen würde.

    Als Ausgleich für fehlende Fähigkeiten im Umgang mit dem System, der Software und den Treibern (alles Bill Gates seine Schuld o.ä.) und nicht eingestandener Dummheit nutzt er seinen dollen Combudder für preiswerte Spiele vom Wühltisch :-)

    Kurz gesagt dürfte das System für 99,99 % mehr als ausreichend sein :-)

    Gruß

    Ron

  • Am 20. November 2001 um 15:43 von AMD (eine Heizung braucht jeder Computer)

    Aldi-PC mit 1,8 GHz schnellem Pentium 4 kostet 2298 Mark
    Klar kann man ihn kaufen und das bei bestem Gewissen.

    In einem Jahr ist auch ein 4000.- DM System (selbst zusammengebaut aus lauter "Hochwertteilen") nur noch eine billige Drittlösung.

    Also warum 2000.- DM aus dem Fenster werfen ????

    Wer nicht genau weiß, daß er einen Rechner mit deutlich höherer Leistung braucht und dafür gerne 6000.- DM hinlegt, der ist mit dem Rechner von Aldi bestens bedient.

    Allemal besser als die "Hochwertrechner", die noch vor 6 Monaten als das Non-Plus-Ultra angepriesen wurden. Letztendlich geht es nur um das liebe Geld (das der anderen natürlich:-)

    Gruß

    AMD

  • Am 20. November 2001 um 19:01 von Phil2k

    SD-/DDR-RAM
    Mal ne Frage:

    Wenn ich für den Aldi-PC DDR-RAM haben wollte, dann müsste ich doch das Mainboard auswechseln? Oder ist das DDR-RAM-kompatibel?

    Und wieviel kostet das dann insgesamt, wenn ich dann ein neues Mainboard und sagen wir mal 256 MB DDR-RAM kaufe?

    greetz

    Phil2k

  • Am 20. November 2001 um 22:02 von FX

    An Spoony und die anderen Tempo-Fanatiker
    An Spoony: Du scheinst Deine Männlichkeit ja wohl wirklich über die "Potenz" deines PCs zu definieren… Das schreit ja nach Cliché!

    An alle, die für den Alltagsgebrauch einen Rechner zu vernünftigem Preis suchen: Ich denke, der Rechner ist ganz vernünftig und empfehlenswert.

    Daß Intel keine 266MHz unterstützt ist schade, doch für die meisten würde ein Schreibmaschinenkurs eine Geschwindigkeitssteigerung von 100% bedeuten. Und 3 PCI-Plätze sind zwar nicht allzu viel, aber es hat nicht jeder eine TV-Karte, extra UDMA-Controller, extra FireWire, Modem, SCSI-Scanner, extra Soundkarte… im Rechner.

    Ein superschneller Rechner hilft nur, wenn man auch wirklich die ganze RECHENLEISTUNG benötigt. Seit ich einen PIII 1000 habe, läuft bei mir sogar die Videobearbeitung flüssig. (Übrigens kostet ein Bundle Software+Karte zw. 250 und 300 DM, wobei etwa 100 DM auf die FireWire-Karte entfallen)

    Eine Zusammenstellung der Einzelkomponenten führt zu einem deutlich höheren Preis. Und wer meint, bei Mediamarkt & Co. gäbe es den Top-Rechner zum Schleuderpreis, der wird sicher enttäuscht.

    Am Schluß noch ein Wort zu den schnellen 266MHz AMDs: Leider gibt es im PC immer noch zu viele Komponenten, die aufgrund historischer Sandards mit dem Tempo nicht mitkommen – und dies nicht immer sofort zeigen, sondern dies mit zunehmender Instabilität kaschieren.

  • Am 21. November 2001 um 13:03 von susiebond

    Aldi-PC mit Firewire?
    Drei Firewire-Anschlüsse… soll das heißen, ich kann meine Sony Handycam direkt anschließen?

  • Am 21. November 2001 um 15:25 von H. Bahr

    Kostet in den USA blos 1600.-
    In den USA kostet der _gleiche_ Rechner blos umgerechnet 1600.- DM

    Da kriegt man dann für die 2300.- die man hierzulande bezahlen muss, gleich noch einen Monitor dazu.

    Des weiteren ist das Medion-Mainboard höchstwahrscheinlich mit einem Intel i845 Chipsatz ausgestattet, der einfach

    im vergleich zu dem (teureren) Intel i850 Chipsatz, besonders bei Grafikintensiven Dingen, deutlich langsamer ist.

    Moderne Geräte verwenden DDR Ram, der

    Aldi PC hat dieses allerdings nicht.

    Der billige i845 Chipsatz braucht dieses

    auch nicht weshalb ich davon ausgehe, das der AldiPC deswegen auch mit jenem ausgestattet ist.

    Schade.

    Vor allem – warum ist der in den USA so viel günstiger ?

  • Am 22. November 2001 um 15:28 von bablefish

    Antwort: An Spoony und die anderen Tempo-Fanatiker
    Ja. Volltreffer. Manchmal meine ich, die Jungs und Mädels inklusive aller ZDNET und CHIP und wasweisichwernoch für Redakteure werden von Intel/AMD etc. gesponsert, damit bloss ja kein User mitkriegt, dass ausser dem Prozessor und dem Speicherbus vielleicht noch der ein oder andere Flaschenhals das System ausbremsen könnte. Videobearbeitung ist ne tolle Sache, aber wenn die Festplatte einfach nicht schnell genug ist, kann man auch mit dem schnellsten Speicher und dem tollsten AMD MP Prozessor keine Aussetzer vermeiden. Also keine Panik. Die Aldi Kiste langweilt sich sowieso zu 99% der Zeit über die trägen Anwender. Ausnahme sind vielleicht ein oder zwei Powergames. Aber auch da ist es wohl inzwischen egal, ob ich nun Quake 3 mit 190 oder 170 Frames spiele.

    Und was die Ausstattung dieses PCs betrifft. Mit fällt ausser einer TV und evtl einer SCSI Karte wirklich nix ein, was man da noch reinstecken könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *