Telekom will Geburtstag der T-Aktie nicht feiern

"Da machen wir jetzt keine Festivität" / Am Sonntag wird das Papier fünf Jahre alt

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) will den fünften Geburtstag ihrer T-Aktie an diesem Wochenende nicht besonders feiern. „Wir sind ein ganz normales Unternehmen wie andere auch“, sagte Konzern-Sprecher Ulrich Lissek in Bonn. Fünf Jahre T-Aktie seien zwar „ganz schön, aber da machen wir jetzt keine Festivität“.

Die Telekom wolle sich lieber weiter darum bemühen, den Börsenwert des Unternehmens zu steigern. Die T-Aktie wird am Sonntag fünf Jahre alt. Am 18. November 1996 wurde das Papier an der Frankfurter Börse erstmals notiert. Beim größten Börsengang in der deutschen Geschichte hatten Millionen von Kleinanlegern nach einer groß angelegten Werbekampagne mit dem Schauspieler Manfred Krug zum ersten Mal Aktien gezeichnet.

Die T-Aktie kletterte im Frühjahr 2000 vorübergehend über 100 Euro (rund 196 Mark). Im Herbst dieses Jahres fiel das Papier erstmals unter den Ausgabepreis von 28,50 Mark (14,57 Euro). Private Frühzeichner hatten vor fünf Jahren 28 Mark (14,23 Euro) bezahlt. Beim zweiten und dritten Telekom-Börsengang 1999 und 2000 waren T-Aktien deutlich teurer.

ZDNet berichtet in einem Spezial, über den Kursverfall der T-Aktie und informiert, wie Anleger von der Klage gegen den Rosa Riesen profitieren können.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom will Geburtstag der T-Aktie nicht feiern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *