Sony stellt neuen Aibo vor

Neues Modell ERS-220 ist ein "Testosteron-gesteuerter Terminator"

„Er ist vielleicht ein bisschen mehr Macho als seine Vorgänger“, erklärte der Sony-Manager Stuart Wallock bei der gestrigen Vorstellung des neuen www.aibo.com/…, „Aibo ERS-220“ in Los Angeles. Auf jeden Fall sei er eine Ecke härter und „Testosteron-gesteuerter“ als die im September vorgestellten Latte und Macaron (ZDNet berichtete). Tatsächlich wirkt der Roboter reichlich Terminator-haft.

Wie bei seinen Vorgängermodellen wird dem „Hund“ durch Memory Sticks Leben eingehaucht. Die neuen Programme seien zwar „ein wenig aggressiv“, Kunden könnten sich dennoch auf einen treuen und liebenswerten Kumpel freuen. Auch habe das neue Produkt mehr Möglichkeiten sich auszudrücken und zu lernen als etwa der ERS-210.

In den USA schlägt der Roboter mit 1500 Dollar zu Buche und soll in zwei Wochen erhältlich sein. Vor allem männliche Käufer im Alter zwischen 25 und 45 Jahren seien angesprochen. Nach Auskunft von Sony (Börse Frankfurt: SON1) startet die Entgegennahme von Vorbestellungen in Europa am 23. dieses Monats.

Als 1999 in Tokyo der erste Roboterhund Aibo für 2500 Dollar auf den Mark kam, waren die teuren Spielzeuge innerhalb von 20 Minuten ausverkauft.

Kontakt:
Sony, Tel.: 01805/252586 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony stellt neuen Aibo vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *