Strato: Kundenbeirat droht mit Klagewelle

Zweiwöchige Frist für Regulierung der Schäden gesetzt / Provider gibt KPNQwest die Schuld am Serverausfall vom vergangenen März

Der Kundenbeirat des Berliner Domain-Hosters Strato hat mit einer Klagewelle der Kunden gedroht, wenn das Unternehmen diese nicht bald für die Server-Ausfälle im März und April des Jahres entschädigt. Das geht aus einem offenen Brief hervor, der im Strato-Forum steht.

Im vergangenen März waren im Rechenzentrum Karlsruhe des Betreibers KPNQwest zu einem Ausfall eines Speichersystems gekommen (ZDNet berichtete). Erst am 31. März waren die ersten Domains der 1,7 Millionen Domains wieder verfügbar. Jedoch dauerte es einige Tage, bis alle Präsenzen wieder hergestellt waren. Bei einigen Domains kommt es laut dem Kundenbeirat sogar zu Datenverlusten.

Strato gab KPNQwest die Schuld an Umfang und Dauer des Ausfalls. Der Teles-Chef Sigram Schindler kündigte damals hinsichtlich der möglichen 100 Mark Entschädigung für jeden Kunden eine unbürokratische und schnelle Schadensregulierung an. So sollte kurz auf den Serverausfall ein Formular zur Erfassung der Schadensansprüche online gestellt werden.

Mittlerweile sind Monate vergangen. Nach Angaben der unabhängigen Interessengemeinschaft der Strato-Kunden sind bisher keine Zahlungen eingegangen. In einem offenen Brief an Strato setzt der Kundenbeirat jetzt eine Frist von zwei Wochen zur endgültigen Schadensregulierung.

Andernfalls „sieht der Kundenbeirat leider keine andere Möglichkeit mehr, als den Kunden in allgemeiner Form zu raten, wie sie ihre Ansprüche gegebenenfalls unter Zuhilfenahme der Möglichkeiten durchsetzen können, die unser Staat für diese Fälle geschaffen hat“

Diskussionen sowie Links zu dem Thema hat die Interessengemeinschaft in dem öffentlichen Kundenforum bereitgestellt.

Kontakt:
Strato, Tel.: 030/886150 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Strato: Kundenbeirat droht mit Klagewelle

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. November 2001 um 20:08 von Ich

    Ein Grund mehr der gegen Teles spricht
    "Unternehmen" wie Teles begreifen es erst, wenn es zu Umsatz- bzw. Gewinnrückgängen kommt.

    Anfangs die Abzocke mit dem Teles-Karten-SUpport, dann die Unzuverlässigkeit des Strato Angebotes… mittlerweile sollte jeder begriffen haben, besser kein Teles-Kunde zu werden.

    Es wäre kein großer Schmerz für die deutsche Wirtschaft, wenn dieser Verein nicht mehr lange existieren würde. Und die Deutsche Telekom kann sich gleich anschließen. Sollange der Kunde zahlt, ist man ein guter Kunde – aber wehe man will für das Geld eine Gegenleistung oder gar Support…

  • Am 13. November 2001 um 20:47 von eXcEss

    Immer auf die Telekom!!!
    Wo ist in Deutschland eigentlich noch die Moral??? Jeder will für Dienste udn Support einfach nichts zahlen. Alles kostenlos am liebsten. Wenn ich immer lese und höre, wie auf der Telekom herumgehackt wird, wirds mir schlecht. Nennt mir doch nur mal einen Anbieter, der alle seine Servicenummern noch kostenlos hat. Es werden immer weniger und viele werden sogar frech und basteln diesen "ehemaligen" kostenlosen Support in eine 0190 Nummer um z.B. AOL. Toll… rufst DU dort für 3,60 DM an??? Ich kann mich auch nicht über die den Support der Telekom beschweren. Beschwert euch doch nicht immer im Netz, sondern zaum Beispiel auf einer ordentlichen Hauptversammlung Leute!!!

  • Am 14. November 2001 um 8:12 von Branchen-Hippie

    Klagen!!!!!!!!
    Man sollte Strato so in Grund und Boden klagen bis diese pleite gehen.

    Kommende Unternehmen in Sachen Internet werden dann vorher kalkulieren ob sie eine ordentliche Leistung anbieten.

    Das Problem Strato ist doch typisch für den Internet-Beschiss, siehe die ganzen ISDN Flatrate Anbieter: Viel versprechen und nix halten, aber Hauptsache die Kunden drücken Kohle ab…

    Die Betriebsführung nach dem Motto: Eh, wir sind doch in ner hippen Branche, das wird schon irgendwie gehen…, ist doch zum Kotzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *